vergrößernverkleinern
Alexander Nübel könnte Manuel Neuer im Tor des DFB und des FC Bayern München beerben
Alexander Nübel könnte Manuel Neuer im Tor des DFB und des FC Bayern München beerben © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

DFB-Torwarttrainer Andreas Köpke äußert sich zum Wechsel von Alexander Nübel zum FC Bayern. In Sachen Nationalmannschaft vertritt er eine klare Meinung.

DFB-Torwarttrainer Andreas Köpke hat sich im Rahmen der Testspielniederlage des FC Bayern München beim 1. FC Nürnberg zur Torwart-Thematik beim Rekordmeister geäußert.

"Alexander Nübel hat seine erste richtige Bundesliga-Saison gespielt. Er ist ein Riesentalent. Ich war selbst ein bisschen überrascht, dass er diesen Wechsel vollzieht. Diese Entscheidungen muss er mit seinem Management treffen", erklärte Köpke gegenüber Magenta Sport.

Sonntag ab 10 Uhr: Die Highlights 1. FC Nürnberg vs. FC Bayern München im Free-TV auf SPORT1 und im STREAM auf SPORT1.de

Anzeige

Köpke: "Manuel will jedes Spiel machen"

Angesprochen auf die exklusiven SPORT1-Enthüllungen, nach denen Nübel Einsätze schriftlich zugesichert worden sind, erklärte Köpke: "Man wird sehen, wie viele Spiele er machen wird. Ich weiß nur von Manuel, dass er eigentlich jedes Spiel machen will."

Der CHECK24 Doppelpass mit Thomas Berthold und Christian Strohdiek am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

Dass Nübel durch einen Bankplatz beim Rekordmeister seine Chance in der DFB-Elf massiv einschränkt, daraus machte Köpke keinen Hehl: "Wer nicht spielt, kann nicht zur Nationalmannschaft. Das liegt auf der Hand", erklärte der Ex-Nationaltorhüter.

Allerdings wollte Köpke das Thema nicht zu hoch hängen. "Er hat seine erste Saison gespielt, ist jetzt auch noch gesperrt. Man sollte ihm die Zeit geben, sich zu entwickeln. Dann wird man sehen, wann und ob er dann mal bei uns dabei ist."

Meistgelesene Artikel

Neuer wollte sich nach dem 2:5 gegen Nürnberg nicht zur schriftlichen Garantie an Nübel äußern. Er ging direkt in den Mannschaftsbus.

Nach SPORT1-Infos soll die Enthüllung keinen direkten Einfluss auf die Neuer-Entscheidung haben, ob er in München bis 2023 verlängert oder nicht.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image