Lesedauer: 6 Minuten
teilenE-MailKommentare

Während die Transferperiode in Leipzig und Dortmund turbulent verläuft, bleibt es beim FC Bayern relativ ruhig. Boss Karl-Heinz Rummenigge klärt auf, warum.

Zwei Spiele, fünf Tore: Erling Haaland ist beim BVB in Rekordzeit durchgestartet.

Hat der FC Bayern da etwa eine große Chance auf einen kommenden Weltklasse-Stürmer verpasst?

Am Rande des SPOBIS in Düsseldorf hat Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge zu dieser und weiteren drängenden Fragen Stellung bezogen. 

Anzeige

Karl-Heinz Rummenigge über...

… die mögliche Senkung der Altersgrenze in der Bundesliga:

"Ich habe den Antrag von Dortmund zur Kenntnis genommen und ich finde ihn grundsätzlich auch begrüßenswert, weil wir haben auch einen Spieler, der 16 Jahre alt ist und mit Hansi Flick im Winter-Trainingslager war (Bright Akwo Arrey-Mbi, d.Red.). Ich glaube, dass es in der heutigen Zeit sinnvoll ist, die Grenze von 17 auf 16 runterzusetzen, weil die Spieler heute ein ganz anderes Format haben, als es noch vor 20, 30 Jahren der Fall war. Dementsprechend würden wir es begrüßen, wenn das der DFB entscheidet."

… die Transfers der Kontrahenten um die Meisterschaft:

"Ich finde, es ist wieder ein sehr spannender Titelkampf, nachdem wir in den letzten Jahren ja relativ klar den Titel geholt haben. Am Ende des Tages wird der Fan das natürlich am meisten begrüßen. Es geht ziemlich eng zu. Wir sind vom Kader her total happy. Die Spieler, die verletzt waren wie Serge Gnabry, Robert Lewandowski, Kingsley Coman, Javi Martínez oder Lucas Hernández kommen oder sind zum Teil schon wieder zurück. Wir haben einen top Kader und haben einfach nicht die Notwendigkeit gesehen, auf dem Transfermarkt zu agieren, weil wir überzeugt sind, dass wir mit dieser Mannschaft unsere Ziele in dieser Saison erreichen werden."

… die Strahlkraft von Transfers wie Haaland oder Olmo:

"Ich glaube, grundsätzlich ist es ein gutes Zeichen, dass sich diese Spieler Richtung Bundesliga bewegen. Ich bin immer dafür, dass gute Spieler in die Bundesliga kommen, denn am Ende macht es die Liga und damit den ganzen Betrieb attraktiver."

Jetzt das aktuelle Trikot des FC Bayern bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

… einen möglichen Abgang von Thomas Müller im Sommer:

"Wenn ich mir eins abgewöhnt habe, dann ist es, Gerüchte zu kommentieren. Wir werden Gespräche führen mit den Spielern, deren Verträge in eineinhalb Jahren auslaufen und dann werden wir weitersehen. Diese Gespräche muss man erstmal abwarten, was sie am Ende des Tages für Ergebnisse hervorbringen."

… Bayerns Interesse an Kai Havertz:

"Auch das ist ein Gerücht. Ich werde nie über Spieler sprechen, die bei anderen Vereinen noch länger unter Vertrag stehen. Da müssen sie bitte Rudi Völler fragen."

… die Verdienste von Manuel Neuer, David Alaba oder Müller:

"Es gibt ja noch weitere Spieler wie Martínez oder Boateng. Alle Spieler, deren Verträge auslaufen, haben in den letzten zehn Jahren einen wichtigen Beitrag geleistet, dass wir zehn erfolgreiche Jahre hatten. Wir haben in den zehn Jahren sieben Mal hintereinander die Meisterschaft gewonnen, die Champions League, die Klub-WM und zig Mal den DFB-Pokal. Sie haben alle einen großen Beitrag geleistet. Wir werden jetzt erst einmal Gespräche mit den Spielern, bzw. deren Beratern führen. Dann wird man weitersehen. Und dann müssen wir eine Kaderplanung für den Sommer machen. Die werden wir souverän angehen."

… eine verpasste Chance bei Haaland?

"Ich muss klar und deutlich sagen, wir sind ja nicht automatisch interessiert, wenn Borussia Dortmund oder RB Leipzig an irgendeinem Spieler interessiert sind und einen Transfer machen will. Wir haben eine klare Philosophie, wir machen Transfers auf Positionen, auf denen wir eine Notwendigkeit sehen. Und bei dem Kader, den wir im Moment haben, muss ich sagen, ist es schwierig, überhaupt Verbesserungen zu finden. Dementsprechend kann ich nachvollziehen, was Dortmund gemacht hat, aber es war kein Thema für Bayern München."

… das Karriereende von Friedhelm Funkel:

"Er war über Jahrzehnte in der Bundesliga. Als Spieler haben wir, glaube ich, sogar noch gegeneinander gespielt. Er ist immer ein sympathischer und netter Mensch gewesen und natürlich hat er auch das Gesicht der Bundesliga mitgeprägt. Wenn er für sich entschieden hat, dass seine Karriere damit beendet ist, dann ist es eben so. Jeder hat einmal seinen letzten Tag. Bei mir wird das in zwei Jahren auch der Fall sein."

Erlebe bei MAGENTA SPORT alle Sky Konferenzen der Fußball-Bundesliga und der UEFA Champions League live und die Highlights auf Abruf! | ANZEIGE

… den Start von Oliver Kahn beim FC Bayern:

"Er macht das richtig gut. Er ist ein angenehmer Kollege im Vorstand. Er muss sich natürlich noch einarbeiten, aber er hat hohes Fußballwissen und den Rest, die ganzen betriebswirtschaftlichen Dinge, da wird er sich peu à peu einarbeiten. Ich habe immer gesagt, dass er eine gute Wahl ist und er wird ein guter Nachfolger von mir sein."

… Thomas Müller bei der EM:

"Es gibt eine Entscheidung, die ist letztes Jahr am Faschingsdienstag gefallen, dass man drei Spieler vom FC Bayern nicht mehr zur Nationalmannschaft einladen will. Einer davon war Thomas. Ich finde, dass er jetzt gut spielt und in den letzten Wochen wichtige Tore erzielt hat. Ich wünsche ihm, dass er da weitermacht, aber ob er dann vielleicht nochmal ein Thema wird, wird Joachim Löw entscheiden müssen. Abwarten. Aber ich wünsche es ihm. Das würde auch bedeuten, dass er für Bayern München top spielt."

Meistgelesene Artikel

… die Nachwuchsarbeit in Deutschland:

"Ich glaube, grundsätzlich wird im Nachwuchs gut gearbeitet. Was die Trainer hin und wieder vielleicht berücksichtigen sollte, ist, dass man auch mal den Mut hat, dem Nachwuchs eine Chance zu geben. Ich kann mich bei uns an Louis van Gaal erinnern oder jetzt auch Hansi Flick, die dem Nachwuchs eine Rolle gegeben haben. Damals bei van Gaal wurden Thomas Müller und Holger Badstuber Stammspieler und dann auch Nationalspieler. Jetzt bei Hansi Flick hat sich Alphonso Davies prächtig entwickelt, er hat Zirkzee ein paar Mal spielen lassen. Er lässt die jungen Spieler mittrainieren und gibt ihnen ihren Platz. Das ist wichtig für die Eliteförderung und die ist wichtig für den deutschen Fußball und die Bundesliga."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image