Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der Portugiese Renato Sanches tritt gegen Ex-Klub FC Bayern nach und übt harte Kritik am Deutschen Meister. Auch Niko Kovac kriegt sein Fett weg.

Renato Sanches hat gut ein halbes Jahr nach seinem Abschied vom FC Bayern harte Kritik am Ex-Verein geübt.

"Ich verlor meinen Platz in der Nationalmannschaft und einige meiner Spielqualitäten. Manche fragten mich, warum ich nicht spiele, obwohl ich einer der Besten im Training war", beklagte der 22-Jährige in der L'Équipe.

Der Portugiese spielte zwischen 2016 und 2019 beim deutschen Rekordmeister, konnte sich allerdings nicht durchsetzen. Im vergangenen Sommer ging Sanches dann für 20 Millionen Euro nach Frankreich zum OSC Lille, dort ist er mittlerweile Stammspieler.

Anzeige

Jetzt das aktuelle Trikot des FC Bayern bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Bayern verhinderte Abgang zu PSG

Bereits 2018 stand der Mittelfeldspieler vor einem Abgang, dieser wurde aber von Ex-Bayern-Coach Niko Kovac verhindert.

"Ich hatte mit dem ehemaligen Sportdirektor von PSG, Antero Henrique, gesprochen. Er sprach auch mit meinem Berater. Wir haben uns super ausgetauscht. Alles war bereit. Ich erinnere mich, dass ich im Restaurant saß, als mein Berater mich anrief. Er sagte mir, dass ich morgen nach Paris fliegen werde. Ich ging nach Hause und packte meinen Koffer", erinnert sich Sanches. 

Meistgelesene Artikel

"Am nächsten Tag beim Training sagte Niko Kovac zu mir, dass ich nicht wegfahren dürfe. Also blieb ich. Und ich habe nicht gespielt. Beim nächsten Spiel ließ er mich nur fünf Minuten ran. Das war nicht genügend Spielzeit." In der folgenden Saison stand Sanches dann nur in vier Spielen in Bayerns Startelf.

Sanches zu Swansea-Leihe "gezwungen"

In der Saison 2017/18 spielte Sanches auf Leihbasis beim damaligen Premier-League-Klub Swansea - obwohl er eigentlich gar nicht nach Wales wollte.

"Es war nicht meine Wahl, nach Swansea zu gehen. Ich wurde gezwungen, dorthin zu gehen. Ich wollte aber nicht dorthin. Ich habe Respekt für den Klub, die Spieler und alle Leute, die ich dort getroffen habe. Sie haben mir alles gegeben, aber ich wollte nicht dort sein", beklagte sich Sanches. 

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

"Mein schlimmster Moment war meine Verletzung dort, ich konnte nicht trainieren. Es war wie ein Abstieg, man fühlt keine Motivation mehr. Zu der Zeit habe ich meine Kraft nicht mehr gespürt."

Sanches litt in seiner Swansea-Zeit immer wieder an Oberschenkelproblemen und verpasste deshalb mehr als die Hälfte der Saison.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image