vergrößernverkleinern
Alassane Plea peilt mit Gladbach einen Heimsieg an
Alassane Plea peilt mit Gladbach einen Heimsieg an © Getty Images
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Borussia Mönchengladbach kann mit einem Heimsieg gegen Union Berlin auf Platz 3 klettern. Bei den Eisernen herrscht nach der Suspendierung von Sebastian Polter Unruhe.

Der 29. Bundesliga-Spieltag wird am Sonntagnachmittag Abend mit der Partie zwischen Borussia Mönchengladbach und dem 1. FC Union Berlin (Bundesliga, 29. Spieltag: Borussia Mönchengladbach - 1. FC Union Berlin ab 15.30 Uhr im LIVETICKER) fortgesetzt.

Die Fohlen sind durchwachsen aus der Corona-Pause gekommen und holten in drei Spielen vier Zähler. Zuletzt gab es ein enttäuschendes 0:0 bei Abstiegskandidat Werder Bremen. In der Tabelle liegt die Elf von Marco Rose derzeit auf dem 5. Platz, könnte durch einen Heimsieg aber wieder an Bayer Leverkusen (Freitag 1:0 in Freiburg) vorbeiziehen. (SERVICE: Die Tabelle der Bundesliga

Die Aufstellungen:

Anzeige

Gladbach: Sommer - Lainer, Ginter, Elvedi, Bensebaini - Neuhaus, Hofmann - Stindl - Herrmann, Thuram, Plea.

Berlin: Gikiewicz - Schlotterbeck, Friedrich, Subotic - Trimmel, Gentner, Prömel, Lenz - Ingvartsen, Bülter - Andersson.

Weil RB Leipzig erst am Montagabend beim 1. FC Köln spielt, kännte die Borussia zumindest zwischenzeitlich sogar auf Platz 3 klettern. Rose muss gegen die Eisernen allerdings auf die verletzten Breel Embolo, Tobias Strobl, Fabian Johnson und Denis Zakaria verzichten, zudem ist Tony Jantschke wegen der 5. Gelben Karte gesperrt.

"Uns erwartet ein intensiv spielender Aufsteiger, der sich sehr über die Arbeit gegen den Ball definiert", sagte Rose am Freitag auf der Pressekonferenz. "Da müssen wir dagegenhalten. Auch Standardsituationen werden sicherlich ein großes Thema, da müssen wir aufmerksam sein. Vor allem müssen wir aber unser Spiel auf den Platz bringen. Es kommt auf Details an, um auf Top-Niveau auch erfolgreich zu sein. Es wird ein intensives Spiel."

Ärger bei Union - Andrich gesperrt

Ganz andere Sorgen haben derzeit die Berliner. Beim Aufsteiger herrscht große Unruhe, nachdem Sebastian Polter wegen angeblich unsolidarischem Verhalten bis zum Saisonende nicht mehr zum Einsatz kommen wird. 

DAZN gratis testen und die Bundesliga auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Polter war nicht bereit gewesen, eine gemeinsame Aktion der Vereinsangestellten zur Abfederung der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise zu akzeptieren. Nachdem Union dies bekannt gemacht hatte, holte der Angreifer zum Gegenschlag aus. Polter erwirkte über seinen Anwalt eine Gegendarstellung zur Pressemitteilung des Klubs von Donnerstag, in der der Verzicht des Angreifers für die restlichen Saisonspiele wegen "unsolidarischen Verhaltens" bekannt gegeben worden war. 

Auf Forderung des Polter-Anwalts veröffentlichte der Bundesligist am Freitag folgende Stellungnahme des Profis: "Sebastian Polter bedauert die ihm am 28.05.2020 mitgeteilte Entscheidung des 1. FC Union Berlin. Sebastian Polter weist den Vorwurf des unsolidarischen Verhaltens jedoch ausdrücklich zurück. Wahr ist, dass sich der 1. FC Union Berlin und Herr Polter wechselseitig Vereinbarungen zur Handhabung des Gehaltes aufgrund der Corona-Pandemie unterbreitet haben. Keine Vereinbarung hat die Zustimmung beider Seiten gefunden. Sebastian Polter betont, dass er sich nicht verweigert hat, seinem Herzensverein während der Corona-Pandemie wirtschaftlich entgegen zu kommen und zu helfen."

Dass die Unruhe im Abstiegskampf zur Unzeit kommt, liegt auf der Hand - zumal die Berliner mit nur einem Punkt in drei Spielen schlecht aus der Corona-Pause gekommen sind.

Gegen Gladbach muss Trainer Urs Fischer zudem auf den gesperrten Robert Andrich verzichten, der beim 1:1 gegen Mainz 05 die Gelb-Rote Karte gesehen hatte. 

So können Sie Borussia Mönchengladbach - Union Berlin LIVE verfolgen: 

TV: Sky
Stream: Skygo
Liveticker: Sport1.de und SPORT1 App

Nächste Artikel
previous article imagenext article image