Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Erling Haarland wurde beim Topspiel Borussia Dortmund - FC Bayern München vorzeitig ausgewechselt. Schiedsrichter Tobias Stieler erwischte ihn kurios.

Erling Haaland, der Senkrechtstarter von Borussia Dortmund, musste im Bundesliga-Topspiel gegen den FC Bayern München wegen einer Knieverletzung vorzeitig vom Feld. Der 19-Jährige fällt laut Ruhrnachrichten und Bild auch für das Spiel gegen den SC Paderborn am kommenden Sonntag (18 Uhr) aus.

Ein genauerer Blick auf die TV-Aufnahmen hat inzwischen deutlich gemacht, dass der Grund ein kurioser war.

In der 69. Minute kollidierte der Norweger am Mittelkreis mit Schiedsrichter Tobias Stieler, der ihn in der Rückwärtsbewegung versehentlich am Bein erwischte - ein Missgeschick, auf das Haalands Landsmann Jan Aage Fjörtoft bei Twitter aufmerksam machte.

Anzeige

Alles zum Kracher BVB - Bayern und zum 28. Spieltag im CHECK24 Doppelpass mit Stefan Reuter und Mike Hanke am Donnerstag, ab 20.15 Uhr LIVE im TV auf SPORT1.

Erling Haaland kollidierte mit Schiedsrichter Tobias Stieler

"Erling Haaland ist mit dem Schiedsrichter zusammengestoßen, hat sich sein Knie verdreht. Darum ist er draußen", schrieb der frühere Stürmer von Eintracht Frankfurt. Tatsächlich ist ebenjene Szene auf den Fernsehbildern zu sehen.

Drei Minuten später wurde Haaland ausgewechselt, für ihn kam Giovanni Reyna. Der BVB verlor am Ende mit 0:1 und muss die Meisterschaft wohl abschreiben.

Wie schwer Haaland sich verletzt hat? "Ich denke nicht, dass ein längerer Ausfall droht. Es ist etwas am Knie, aber wir wissen momentan nichts Genaues", erklärte Trainer Lucien Favre in der Pressekonferenz nach dem Spiel.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image