Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Das übliche gemeinsame Mittagessen der Führungskräfte aus Dortmund und München fällt in diesem Jahr Corona zum Opfer. Die Bosse treffen sich später.

Es ist normalerweise Usus: Vor dem Anpfiff des Klassikers treffen sich die Bosse von Borussia Dortmund und dem FC Bayern zum gemeinsamen Essen.

Nach SPORT1-Informationen fällt dieser Termin an diesem Dienstag allerdings aus. Grund ist der ohnehin komplizierte Ablauf rund um einen Spieltag während der Corona-Krise. Das bestätigte ein BVB-Sprecher.

Stattdessen soll es heute Abend kurz vor dem Anpfiff (Bundesliga: Borussia Dortmund - FC Bayern München ab 18.30 Uhr im LIVETICKER) zu einem kurzen Treffen der Vorstände im Innenraum des Signal-Iduna-Parks kommen – mit Maske (ist im Stadion für jeden Pflicht) und nötigem Sicherheitsabstand, gemäß der strengen Hygienevorschriften der DFL.

Anzeige

Bayern-Delegation besteht aus vier Führungskräften 

Die Führungskräfte beider Vereine werden auf der Westtribüne Platz nehmen. Acht Mitglieder der Heimmannschaft und vier Vertreter des Gästeteams dürfen beim 102. Bundesliga-Klassiker dabei sein.

Der CHECK24 Doppelpass diskutiert am Donnerstag live ab 20.15 Uhr auf SPORT1 über den Gipfel BVB - FCB

Zur BVB-Delegation gehören unter anderem die drei Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke, Carsten Cramer (Marketing), Thomas Treß (Finanzen) und Präsident Dr. Reinhard Rauball. Bei den Bayern werden nach SPORT1-Informationen Präsident Herbert Hainer, Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge, Jan-Christian Dreesen (stellvertretender Vorstandsvorsitzender) und Vorstands-Mitglied Oliver Kahn vor Ort sein. 

Dortmund-Boss Watzke weiß um die Bedeutung der Partie: "Sollten wir verlieren, würde es schwer, München noch abzufangen. Jeder weiß, dass das ein sehr wichtiges Spiel ist – für uns und für die Bayern. Das wird ein außergewöhnliches, völlig offenes Spiel."

Meistgelesene Artikel

Franz Beckenbauer, der beim Geister-Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt (5:2) im Stadion war, sagt im Gespräch mit SPORT1:

"In diesem Spiel geht es schon in Richtung Deutsche Meisterschaft. Wenn die Bayern verlieren sollten, sind die Dortmunder dran." Der Ehrenpräsident der Münchner weiter: "Ich weiß nicht, ob denen einen Unentschieden genügt. Die Dortmunder brauchen fast einen Sieg, um weiter eine Rolle in der Frage um die Meisterschaft zu spielen. Sonst wird es eng."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image