vergrößernverkleinern
David Alaba vom FC Bayern will sich nicht in die Karten schauen lassen
David Alaba vom FC Bayern will sich nicht in die Karten schauen lassen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

David Alaba lässt sich weiter Zeit in Sachen Vertragsverlängerung beim FC Bayern. Den Meistertitel prophezeit der Verteidiger früher als seine Unterschrift.

Bayern Münchens David Alaba will sich in Sachen Vertragsverlängerung nicht in die Karten gucken lassen.

Auf die Frage, ob die Münchner früher die achte deutsche Meisterschaft einfahren oder sein Arbeitspapier ausdehnen würden, sagte Alaba im ZDF-Sportstudio: "Keine Ahnung, aber vielleicht die achte deutsche Meisterschaft."

Bereits zuvor hatte Bayerns Verteidiger bei Sky auf die Frage, ob einer Vertragsverlängerung nichts im Wege stehe, ausweichend mit "Schauen wir mal" geantwortet.

Anzeige

Alaba versucht "Fokus auf das Wesentliche zu legen"

"Ich versuche wirklich, den Fokus auf das Wesentliche zu legen, auf die Spiele", ergänzte Alaba: "Es war ruhig, und das ist auch gut so, da ich mich voll und ganz auf das Training, auf die Vorbereitung auf die letzten neun Wochen, auf die Geisterspiele konzentrieren konnte. Das tut mir sehr gut."

Der CHECK24 Doppelpass mit Markus Babbel und Fortuna-Vorstand Thomas Röttgermann am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

Zumindest bejahte Alaba die Frage, ob er sich gut vorstellen könne, beim FC Bayern zu bleiben. Der Österreicher fügte aber an, dass es keine Deadline gebe. 

Alabas Vertrag beim deutschen Rekordmeister läuft 2021 aus.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image