Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Die Corona-Welle bei Paris Saint-Germain sorgt für Aufsehen. Muss der FC Bayern sich nun Sorgen machen? SPORT1 klärt auf.

Der FC Bayern startet am Dienstag in die Vorbereitung auf die neue Saison. Zunächst stehen von 8. bis 10. September Corona-Tests, Leistungsdiagnostik und Cybertraining an, ehe am 11. September die erste Einheit der gesamten Mannschaft an der Säbener Straße stattfindet. (SERVICE: Die Triple-Helden rüsten sich für den nächsten Angriff)

Nach der Corona-Welle bei Paris Saint-Germain ist beim Triple-Sieger allerdings das große Zittern angesagt.

SPORT1 ordnet ein, ob die Angst vor COVID-19 berechtigt ist.

Anzeige

Kylian Mbappé ist der neueste Corona-Fall. Der siebte insgesamt beim Scheich-Klub. Der französische Weltmeister verpasst deswegen auch das Nations-League-Duell gegen Kroatien. Den Testbefund bestätigte das Management der Équipe Tricolore am Montagabend. 

Zuvor hatte Mbappé noch am Training der Mannschaft von Nationaltrainer Didier Deschamps teilgenommen, ehe der PSG-Star über das Untersuchungsergebnis informiert wurde und abreisen musste.

Meistgelesene Artikel

Corona: Sieben PSG-Stars positiv getestet

Mbappé ist bereits der siebte Corona-Fall beim Champions-League-Finalisten aus Paris. Nach der 0:1-Pleite gegen den FC Bayern am 23. August umarmten sich der 21-Jährige und David Alaba innig. Doch keine Sorge, zu diesem Zeitpunkt waren alle Finalteilnehmer von Lissabon negativ getestet worden, somit bestand keine Ansteckungsgefahr.

Laut L'Equipe soll Mbappé sich vielmehr im Corona-Hotspot auf Ibiza angesteckt haben. Dort verbrachte er mit fünf weiteren PSG-Spielern, Freunden und Familie einen Kurzurlaub -  der ebenfalls positiv getestete Neymar war nicht mit von der Partie.

Die anderen Spieler sollen dem Bericht nach Angel di Maria, Leandro Paredes, Marquinhos, Mauro Icardi und Keylor Navas sein, wie PSG-Sportdirektor Leonardo später auch bestätigte: "Alle Fußballer waren auf Ibiza. Jedes Team hat positive Fälle, aber es ist ein Skandal, wenn es Paris passiert."

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Auch Profis des FC Bayern urlauben auf Ibiza

Auf Ibiza waren aber auch einige Bayern-Stars: So mieteten sich Leon Goretzka, Joshua Kimmich, David Alaba, Serge Gnabry, Alphonso Davies und U19-Talent Bright Akwo Arrey-Mbi gemeinsam eine Yacht und schipperten damit zwischen Formentera und Ibiza hin und her, wie auf zahlreichen Instagram-Fotos der Spieler zu sehen ist.

Ob die Bayern-Stars mit Mbappé und Co. in Kontakt waren, ist bisher nicht bekannt, doch die Spieler kennen sich und halten sich meist in denselben Lokalitäten auf. Aufschluss darüber werden auf jeden Fall die Corona-Tests der Bayern-Stars in dieser Woche an der Säbener Straße liefern.

Allerdings sind am Dienstag noch nicht alle Spieler dabei. Alle Akteure, die in der Nations League zum Einsatz gekommen sind, erhalten eine längere Pause. Dazu gehören Thiago, Leroy Sané und Niklas Süle sowie Lucas Hernández.  

Und beim Franzosen werden die Bayern-Verantwortlichen besonders bangen, denn Hernández trainierte am Montag noch mit Mbappé. Aller Voraussicht nach wird die Équipe Tricolore den Verteidiger gegen Kroatien aber nicht einsetzen, ohne ihn und das restliche Team nochmal zu testen. Somit sollte der deutsche Rekordmeister auch da auf der sicheren Seite sein.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image