Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Der gefeuerte Trainer David Wagner ist nach Ansicht der Experten im CHECK24 Doppelpass nicht alleinverantwortlich für Schalkes Krise.

War die Entlassung von David Wagner als Trainer des FC Schalke 04 der richtige Schritt - oder lenkt er nur von den umfassenderen Problemen des Klubs ab?

Die Experten im CHECK24 Doppelpass auf SPORT1 sind sich in einem Punkt einig: Der Alleinverantwortliche für den Fehlstart in die Bundesliga-Saison ist Wagner nicht.

"Es liegt nicht nur am Trainer, sondern auch an der Mannschaft und am Kader", sagt Stefan Effenberg: "In meinen Augen müssen die zur Verantwortung gezogen werden, die für die Kaderzusammenstellung verantwortlich sind. Das sind diejenigen, die oben sitzen - auch wenn die Entscheidung, Wagner zu entlassen, die richtige war."

Anzeige

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Neururer sieht Wagner-Entlassung kritisch

Der frühere S04-Trainer Peter Neururer sieht die Entlassung kritischer: "Das größte Problem ist der Zeitpunkt, der ist genau der falsche. Der Trainer hat die Mannschaft zusammengestellt und sie in sieben Wochen in der Vorbereitung eingestellt." Wagner sei für die Situation "nicht alleinverantwortlich".

Den ebenfalls in die Kritik geratenen Sportvorstand nimmt Neururer in Schutz: "Jochen Schneider versucht, das wiederaufzuarbeiten, was auf Schalke schon vorher an die Wand gefahren wurde." Schneider ist seit März 2019 Nachfolger von Christian Heidel als Schalke-Manager.

Meistgelesene Artikel

Wagner war von Schneider installiert worden und führte Schalke in seiner ersten Saison nach vielversprechender Hinrunde auf Platz 12. Nun musste er nach einem blamablen 0:8 beim FC Bayern zum Auftakt und einem 1:3 gegen Bremen am Samstag gehen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image