vergrößernverkleinern
Sebastian Kehl beendete seine Karriere 2015
Sebastian Kehl beendete seine Karriere 2015 © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Borussia Dortmund spricht Sebastian Kehl weiter das Vertrauen aus. Der Ex-Profi könnte in Zukunft beim BVB Michael Zorc beerben.

Borussia Dortmund plant auch in Zukunft mit Sebastian Kehl.

Der Leiter der Lizenzspielerabteilung hat seinen Vertrag beim BVB bis zum 30. Juni 2022 verlängert. Das gab der Klub am Montagnachmittag bekannt.

"Wir sind sehr zufrieden mit Sebastian und werden ihn ab sofort noch enger in alle sportlichen Entscheidungsprozesse einbeziehen", sagte Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke.

Anzeige

Tippkönig der Königsklasse gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Kehls bisheriger Vertrag wäre im kommenden Sommer ausgelaufen. Der 40-Jährige könnte 2022 den Posten als Sportlicher Leiter von Michael Zorc bei den Schwarz-Gelben übernehmen.

Zorc hatte im Zuge seiner Vertragsverlängerung bis 2022 angekündigt, dass danach Schluss sei.

Seit Beginn der Saison 2018/2019 fungiert Kehl als Borussia Dortmunds Leiter der Lizenzspielerabteilung.

"Ich möchte mich für das Vertrauen des Klubs in meine Person bedanken", sagte Kehl und ergänze: "Das ist ein wichtiges, positives Signal für mich. Ich bin froh, dass unsere gemeinsame sportliche-strategische Ausrichtung bis 2022 nun 'steht'. Trotz erschwerter Bedingungen inmitten der Pandemie bereitet es mir nach wie vor jeden Tag große Freude, am Erfolg von Borussia Dortmund zu arbeiten."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image