vergrößernverkleinern
Der SC Freiburg (schwarz) gab beim FC Augsburg eine Führung aus der Hand
Der SC Freiburg (schwarz) gab beim FC Augsburg eine Führung aus der Hand © Imago
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Augsburg - Der SC Freiburg bleibt auch im achten Bundesligaspiel in Serie ohne Sieg. In Augsburg kassiert das Streich-Team einen unglücklichen Ausgleichstreffer.

Der kriselnde SC Freiburg hat seine Sieglos-Serie in der Fußball-Bundesliga fortgesetzt und muss sich immer mehr mit dem Abstiegskampf beschäftigen. Trotz einer beherzten Leistung kam die Mannschaft von Trainer Christian Streich am neunten Spieltag beim FC Augsburg nicht über 1:1 (0:0) hinaus (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)

Vincenzo Grifo hatte die Freiburger mit seinem dritten Saisontor verdient in Führung gebracht (64.), doch Ruben Vargas gelang nach einem abgefälschten Schuss (80.) in der Schlussphase noch der Ausgleich. Die Breisgauer warten nach dem achten Spiel in Folge ohne Sieg weiter auf den erhofften Befreiungsschlag (Spielplan der Bundesliga).

Augsburg im Mittelfeld, Freiburg im Keller

Mit nur sieben Punkten steckt die Streich-Elf weiter im Tabellenkeller fest. Die Augsburger und Trainer Heiko Herrlich bleiben mit zwölf Zählern im gesicherten Mittelfeld (Tabelle der Bundesliga).

Anzeige

Der CHECK24 Doppelpass mit Benedikt Höwedes und Steffen Freund am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

Im Vorfeld forderte Streich ein "anderes Gesicht" von seiner Mannschaft, in den drei Partien zuvor hatte sie zehn Gegentore kassiert. Im Vergleich zum schwachen 1:3 gegen den bis dahin sieglosen FSV Mainz 05 rotierte der SC-Trainer kräftig durch, veränderte seine Startelf auf vier Positionen. Herrlich musste nur den am Sprunggelenk verletzten Alfred Finnbogason durch Andre Hahn ersetzen.

In Augsburg setzten die Freiburger in der Anfangsphase die Vorgaben ihres Trainers konsequent um. Robuste Zweikämpfe und defensive Stabilität auf beiden Seiten prägten die erste Halbzeit. Keine Mannschaft ging zunächst das letzte Risiko ein, in der Nähe des Strafraums fehlte meist die zündende Idee oder die Genauigkeit bei den Pässen.

Tippkönig der Königsklasse gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Die Freiburger verzeichneten ein leichtes Übergewicht, Strafraumszenen blieben aber Mangelware. Nach dem Seitenwechsel zeigten sich die bis dahin harmlosen Augsburger deutlich mutiger. Ein Kopfball von Hahn, der wie Rani Khedira sein 100. Bundesligaspiel für den FCA absolvierte, ging aus knapper Abseitsposition haarscharf vorbei. 

Höfler trifft im Jubiläumsspiel

Auf der Gegenseite verstolperte Startelf-Debütant Ermedin Demirovic eine aussichtsreiche Konterchance für die Freiburger. Kurz darauf belohnten sich die Gäste mit der Führung. Nicolas Höfler in seinem 200. Pflichtspiel für den SC bediente Grifo nach einem starken Solo mit einer perfekten Flanke, dieser ließ aus kurzer Distanz Rafal Gikiewicz im Tor der Augsburger keine Chance.

Auch interessant

Der eingewechselte Michael Gregoritsch hatte mit einem abgefälschten Volleyschuss nach einem Eckball (75.) den Ausgleich für die Gastgeber auf dem Fuß. Dieser gelang kurz darauf Vargas, der mit einem abgefälschten Schuss durch Jonathan Schmid traf.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image