Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Erling Haaland blickt auf die Zeit unter Lucien Favre zurück und auf seine Zukunft. Der BVB-Stürmer schwärmt von Robert Lewandowski und dem FC Bayern.

Erling Haaland verschwendet derzeit keine Gedanken an einen Abschied von Borussia Dortmund (Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga).

Im Rahmen der Golden-Boy-Gala, bei der der Stürmer mit jener Trophäe als bester Spieler unter 21 ausgezeichnet wurde, sprach er über die Gerüchte über seine Zukunft und angebliches Interesse von Real Madrid, Juventus Turin & Co.

"Das wird behauptet, aber ich habe es nie gesagt", erklärte Haaland bei Sky Sports: "Ich bin seit einem Jahr bei Borussia Dortmund. Mir geht es gut hier, ich bin glücklich hier."

Anzeige

DAZN gratis testen und die Freitags- und Montagsspiele der Bundesliga live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Haaland bedankt sich bei Favre

Beim BVB wird der Youngster nun mit einem neuen Trainer zusammenarbeiten. Der bisherige Co-Trainer Edin Terzic ersetzt Lucien Favre.

"Ich hatte ein großartiges Jahr mit Favre, ich möchte ihm danken", erklärte Haaland.

Auch interessant

Haaland schwärmt von Raiola

Der 20-Jährige stieg in den vergangenen Jahren rasant in die Weltspitze auf – von Molde über Salzburg nach Dortmund. Dabei erhielt er Unterstützung von Star-Agent Mino Raiola.

"Mino hat mir viel geholfen. Er ist der beste Berater der Welt. Ich will meine Karriere weiter an seiner Seite fortsetzen", erklärte Haaland.

Haaland orientiert sich an Lewandowski

Zukünftig will er das Level von Robert Lewandowski vom FC Bayern München erreichen.

"Er ist einer der besten Spieler der Welt. Ich beobachte ihn", erklärte Haaland: "Ich möchte gewinnen, was er gewonnen hat und ähnliche Ziele erreichen."

Haaland will Bayern stürzen

Eines seiner Ziele ist der Gewinn der Champions League, den er als "großen Traum" bezeichnete: "Ich will Trophäen mit Dortmund gewinnen."

Dafür muss Haaland mit dem BVB aber wohl am FC Bayern vorbei. "Im Moment ist Bayern das beste Team der Welt", meinte er: "Wir müssen versuchen, ein höheres Level zu erreichen und sie schlagen. Wir werden es mit aller Macht versuchen."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image