Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Jürgen Klopp verteidigt seinen Titel als Welttrainer des Jahres. Triple-Trainer Hansi Flick vom FC Bayern wird vom Premier-League-Sieger ausgestochen.

Große Überraschung bei der Wahl zum Welttrainer des Jahres!

Nicht etwa Bayern-Trainer Hansi Flick, der mit seinem Klub das Triple gewonnen hatte, sondern Jürgen Klopp bekam den Preis.

Der Coach des FC Liverpool wurde bei den "The Best FIFA Football Awards" als Welttrainer des Jahres 2020 ausgezeichnet und hat seinen Titel damit verteidigt. (Lewandowski jubelt, Klopp überrascht: So lief die FIFA-Gala)

Anzeige

"Ich bin nicht der Beste, aber ich habe den Preis gewonnen", sagte Klopp, der verblüfft wirkte über die virtuelle Ehrung in Zürich, zu der er wie Flick und Bielsa live zugeschaltet war.

Darum gewann Klopp vor Bayern-Trainer Flick

FCB-Coach Flick und Marcelo Bielsa (Leeds United) waren unter den Top 3, wurden aber vom Premier-League-Sieger ausgestochen.

Auch interessant

"Gemäß den Vergabebestimmungen (Art. 12) wurde Klopp nach einem engen Rennen mit Hans-Dieter Flick (FC Bayern München) aufgrund der Stimmen der Nationaltrainer zum Gewinner gekürt", schrieb die FIFA in einer Pressemitteilung zur Verleihung. 

In besagten Vergabestimmungen heißt es dazu: "Bei Gleichstand auf dem ersten Rang nach Anwendung des obigen Verfahrens geht die entsprechende Auszeichnung an den Spieler, Trainer oder Torhüter mit den meisten Fünf-Punkte-Wertungen von seiner eigenen Jurygruppe". 

Was in diesem Fall die Trainer sind, da sie - so der Gedanke - die Arbeit ihrer Kollegen am besten beurteilen können. (Neuer auf dem Welttorhüter-Thron)

Wenn du hier klickst, siehst du Instagram-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Instagram dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Bayern: Flick ist unsere Nummer 1

Flick hatte Bayern erst im November 2019 nach dem Aus von Niko Kovac übernommen und zum Triple aus Meisterschaft, Pokalsieg und Champions-League-Triumph geführt.

"Herzlichen Glückwunsch zur Top 3, Triple-Trainer!", schrieb der FC Bayern kurz nach der Wahl in seinen sozialen Kanälen. "Du bist unsere Nummer 1"!

Gleichzeitig schickte der FCB Glückwunsche an Sieger Klopp. (Vier Triple-Bayern in der Weltauswahl - Neuer nicht)

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Selbst Klopp wirkt überrascht

"Ich muss so vielen Leuten danken, am meisten meinen Trainern. Wenn ich geahnt hätte, dass ich gewinne, wären sie jetzt alle hier", sagte Klopp.

Der Ex-Trainer von Borussia Dortmund zeigte sich selbst überrascht von seiner Wahl. "Viele Leute waren überrascht, als mein Name genannt wurde. Ich hätte auch erwartet, den Namen von Hansi Flick zu hören", verriet Klopp: "Aber ich hatte mit der Wahl nichts zu tun. Es ist eine große Ehre und schwer zu glauben."

Vor dem Bundesliga-Spiel gegen den VfL Wolfsburg hatte Flick die Wahl selbst noch "zweitrangig" genannt. Bielsa sei "ein absoluter Top-Trainer und über Jürgen Klopp brauchen wir uns gar nicht zu unterhalten."

Der CHECK24 Doppelpass mit Karl-Heinz Rummenigge am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

Drei deutsche Welttrainer

Jupp Heynckes (FC Bayern) erhielt die Ehre 2013 nach dem Triple, Weltmeister-Trainer Joachim Löw 2014 und Klopp im vergangenen Jahr nach dem Titel in der Champions League. (REAKTIONEN: So huldigt die Fußball-Welt Lewandowski)

Der Gewinner wird zu gleichen Teilen von Kapitänen und Trainern der Nationalmannschaft, Fans und Journalisten gewählt.

Tippkönig der Königsklasse gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Als bester Coach einer Frauen-Mannschaft wurde wie im Jahr des EM-Sieges 2017 die niederländische Nationaltrainerin Sarina Wiegman ausgezeichnet.

Sie setzte sich gegen die Engländerin Emma Hayes (FC Chelsea) und den Franzosen Jean-Luc Vasseur von Champions-League-Sieger Olympique Lyon durch.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image