vergrößernverkleinern
©
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Für den neuen Kurzzeitcoach Huub Stevens ist die Rückkehr auf die Trainerbank bei Fußball-Bundesligist Schalke 04 eine emotionale Angelegenheit.

Für den neuen Kurzzeitcoach Huub Stevens ist die Rückkehr auf die Trainerbank bei Fußball-Bundesligist Schalke 04 eine emotionale Angelegenheit. "Mein blau-weißes Herz schlägt immer noch. Ich konnte nicht nein sagen", betonte der 67-Jährige bei seiner Präsentation am Freitag.

Für den Niederländer ist es die vierte Amtszeit in Gelsenkirchen. Diesmal beerbt Stevens, der sein Amt als Mitglied des Aufsichtsrats bis auf Weiteres ruhen lässt, seinen Kollegen Manuel Baum. Er habe mit ihm kurz telefoniert und hoffe, "dass er aus dieser Situation lernen kann". Unter Baum war der Tabellenletzte in zehn Spielen ohne Sieg geblieben. Insgesamt ist S04 seit 28 Spielen ohne Dreier in der Bundesliga geblieben.

Ob er tatsächlich nur für die beiden Heimspiele am Samstag (15.30 Uhr/Sky) gegen Arminia Bielefeld sowie am 22. Dezember im Pokal gegen den SSV Ulm zurückkehrt, ließ Stevens bei der Pressekonferenz offen: "Lasst Euch überraschen!".

Anzeige

Eine Empfehlung, wer Schalke im neuen Jahr aus dem Tabellenkeller führen soll, werde er öffentlich nicht aussprechen. Angeblich hat sich der blau-weiße Jahrhunderttrainer für Friedhelm Funkel stark gemacht. Der erfahrene Retter sagte dem SID jedoch: "Ich mache mir darüber keine Gedanken und wurde bisher nicht angesprochen."

Körperlich ist Stevens nach eigener Einschätzung fit genug, seine Aufgabe zu bewältigen. "Ich werde beim Training nicht mehr mitmachen, aber die Stunde auf dem Platz werde ich noch schaffen", sagte der legendäre Coach der "Eurofighter" mit einem Augenzwinkern. Wichtig sei, dass endlich wieder die Null stehe: "Dann reicht auch ein Tor, um zu gewinnen."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image