Lesedauer: 6 Minuten
teilenE-MailKommentare

Gelingt auch gegen Hoffenheim kein Sieg, stellt Schalke den "ewigen" Negativ-Rekord von Tasmania Berlin ein. Trainer Gross spricht auch über Rückkehrer Kolasinac.

Seit 30 Spielen ist der FC Schalke 04 in der Bundesliga sieglos.

Schafft es der Tabellenletzte auch gegen die TSG Hoffenheim (Bundesliga: FC Schalke 04 - TSG Hoffenheim, Samstag ab 15.30 Uhr im LIVETICKER) nicht, den Bock umzustoßen, würden die Königsblauen den historischen Negativ-Rekord von Tasmania Berlin einstellen, das in der Saison 1965/66 31 Spiele sieglos blieb.

Neue Rolle für Kolasinac? Gross erklärt Gedankenspiele

Neben der sportlichen Talfahrt bestimmte zuletzt auch die Ablehnung einer Finanzspritze des ehemaligen Aufsichtsratschefs Clemens Tönnies die Schlagzeilen rund um den Revierklub.

Anzeige

Der CHECK24 Doppelpass mit Fredi Bobic und Emil Forsberg am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

Trainer Christian Gross blendet die Nebengeräusche aus und konzentriert sich auf die prekäre sportliche Situation. Rückkehrer Sead Kolasinac könnte dabei eine neue Rolle zukommen, zudem klärt der Schweizer die Torwartfrage. Die Pressekonferenz im Ticker zum Nachlesen:

Auch interessant

+++ Alle Fragen beantwortet +++

Die Pressekonferenz ist beendet.

+++ Gross über seine ersten Eindrücke auf Schalke +++

"Ich habe mich entschieden, zu Schalke zu kommen und alles zu versuchen, um oben zu bleiben. Jeder Verein strahlt natürlich umso mehr, wenn man gewinnt. Wir müssen alles tun, dass sich die Fans mal wieder in den Armen liegen können, wenn wir gewinnen. Daran arbeiten wir und dafür tun wir alles."

+++ Gross über hohen Druck auf Schalke +++

"Wir versuchen uns voll auf die Trainingsarbeit zu konzentrieren, das Äußere können wir nicht beeinflussen - außer wir gewinnen die Spiele. Und das wollen wir unbedingt. Wir brauchen ein positives Ergebnis, einen Sieg, um uns weiter nach oben zu ziehen. Wir wollen nicht weiter auf der Niederlagen-Seite stehen. Es gibt genügend positive Anhaltspunkte."

+++ Gross lobt Matthew Hoppe +++

"Er ist eine Möglichkeit, er hat nur Schalke im Kopf und will alles dafür tun, dass wir da unten rauskommen. Er ist ein vorbildlicher Profi, obwohl er sehr jung ist. Natürlich fehlt ihm noch vieles, was ihn zu einem abschlussstarken Stoßstürmer macht. Daran arbeiten. Allzu viele Alternative haben wir nicht."

+++ Gross über Gegner Hoffenheim +++

"Ich spreche grundsätzlich nicht über die Schwächen des Gegners. Aber es ist auffällig, dass sie sich auswärts wohler fühlen als zuhause. Er wird eine sehr spannende Ausgangslage, und wir wollen dieses Heimspiel unter allen Umständen gewinnen."

+++ Gross klärt Torwartfrage +++

"Ich bleibe bei meiner Entscheidung (für Ralf Fährmann, Anm.d.Red.). Grundsätzlich sollte man die Torhüter nicht ständig einem Konkurrenzkampf aussetzen. Es ist so abgesprochen, dass Frederik Rönnow das Pokalspiel gegen Wolfsburg bestreitet."

+++ Gross über momentane Situation +++

"Grundsätzlich will man als Spieler gewinnen, aber in unserer Situation denken wir vielleicht eher daran, ja keinen Fehler zu machen."

+++ Gross: "Den Mutigen gehört die Welt" +++

"Ich zeige den Spielern auf, dass sie das Spiel nach vorne lenken müssen. Es gibt mehr Optionen. Den Mutigen gehört die Welt. Das will ich täglich transportieren. Eine mutige Entscheidung auf dem Trainingsplatz ist, noch mehr Leute in die gefährliche Zone zu bringen."

+++ Gross über eine Dreierkette +++

"Das ist eine Alternative. Grundsätzlich halte ich eine Vierer-Abwehr für geeignet, die ganze Breite des Feldes abzudecken. Dennoch müssen wir nach vorne verteidigen, in die gefährliche Zone kommen. Im Sechzehner werden normalerweise die Tore geschossen. Die Vierer-Abwehr ist im Moment die bessere Option für uns."

+++ Gross über Verbesserungsansätze +++

"Wir brauchen Punkte, am besten drei Punkte. Daran führt kein Weg vorbei. Wie erreichen wir das? Am besten keine eigenen Fehler machen und die riskanten Pässe in der eigenen Hälfte abstellen. Und dann weiter an der Kompaktheit arbeiten. Die Effizienz vorne ist das andere, an dem wir arbeiten müssen."

+++ Gross über neuen Co-Trainer Widmayer +++

"Wir sind in ständigem Austausch und schauen, wie wir die Arbeit am besten aufteilen."

+++ Gross über drohenden Tasmania-Rekord +++

"Wir wissen es alle. Wir wollen das natürlich abwenden. Grundsätzlich will ich mich nicht mit negativen Dingen beschäftigen. Wir können nicht ständig zurückschauen."

+++ Gross ist zuversichtlich +++

"Die Lage ist angespannt, das wissen wir. Ich will den Spielern die Freude am Beruf zeigen. Ich hoffe, dass wir Schritt für Schritt weiterkommen. Dazu brauchen wir natürlich ein Erfolgserlebnis. Zuversicht und mutige Entscheidungen sind mein Ansatz."

+++ Gross über Zustand der Mannschaft +++

"Der Glaube ist da. Ich versuche, positiv auf die Spieler einzuwirken."

+++ Gross über aktuellen Stand bei Transfers +++

"Die Situation ist nicht einfach. Zur Zeit kann ich Ihnen nichts mitteilen, was konkreter sein könnte. Jochen Schneider arbeitet Tag und Nacht und versucht alles. Entscheidend ist, ob wir das auch finanziell hinbekommen. Aber aktuell kann ich Ihnen nichts Konkretes sagen", sagt Gross auf SPORT1-Nachfrage.

+++ Gross über Kolasinac +++

"Er spricht viel. Er hat viel Erfahrung. Er ist es gewohnt, mit Druck umzugehen und kann da Hilfestellung leisten. Es ist entscheidend, dass er Spieler auf dem Platz wieder aufbauen und mitziehen kann. Wir brauchen Spieler mit Persönlichkeit. Gerade im mentalen Bereich können wir noch mehr gebrauchen."

+++ Gross über ausgeschlagene Tönnies-Hilfe +++

"Wir wissen Bescheid über die angespannte finanzielle Lage. Alles andere hat uns nicht weiter beschäftigt. Wenn sich Herr Tönnies bereit erklärt zu helfen, gerne. Aber in der Mannschaft war das nicht das Thema."

+++ Kolasinac in anderer Rolle? +++

"Es ist ein guter Gedanke, aber es ist noch ein bisschen früh. Er wird auf der Außenbahn spielen. Ich habe mit dem Gedanken gespielt, ihn im defensiven Mittelfeld einzusetzen, aber das wird man abwarten. Er macht einen guten Eindruck. Er ist eine Persönlichkeit und wir brauchen Persönlichkeiten."

+++ Sané und Mascarell fraglich +++

"Boujellab steht leider noch nicht zur Verfügung, er wird am Wochenende das Training nach seiner Zahninfektion wieder aufnehmen. Fraglich sind Salif Sané und Omar Mascarell. Da werde ich noch das Abschlusstraining abwarten." Der zuletzt angeschlagene Steven Skrzybski fällt zudem weiterhin aus.

+++ Gross legt los +++

Der Schweizer eröffnet die Pressekonferenz.

+++ Rückkehrer Kolasinac vor Debüt +++

Der vom FC Arsenal ausgeliehene Sead Kolasinac hat am Dienstag erstmals mit der Schalker Mannschaft trainiert und könnte gegen Hoffenheim sein Comeback feiern.

"Ich kann es kaum erwarten, mit den Jungs auf dem Platz zu stehen und sie genauer kennenzulernen", sagte der alte und neue Schalker.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image