vergrößernverkleinern
Markus Gisdol hofft auf einen guten Auftritt seines 1. FC Köln in München
Markus Gisdol hofft auf einen guten Auftritt seines 1. FC Köln in München © AFP/POOL/SID/KAI PFAFFENBACH
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

In Dortmund und Gladbach gewonnen, in Leipzig gepunktet: Jetzt will Markus Gisdol mit dem 1. FC Köln auch den FC Bayern das Fürchten lehren.

Trainer Markus Gisdol rechnet sich mit dem 1. FC Köln im Auswärtsspiel beim Ligaprimus Bayern München am Samstag (Bundesliga: FC Bayern München - 1. FC Köln, Sa. ab 15.30 Uhr im LIVETICKER) Chancen aus.

"Die Bayern haben zuletzt gezeigt, dass sie Menschen sind und keine Maschinen, die da Woche für Woche Höchstleistungen auf dem Platz zeigen", sagte der 51-Jährige auf der Pressekonferenz am Donnerstag: "Wenn Bayern dir etwas gibt, solltest du bereit sein zuzupacken."

Auswärts holte der FC gegen Topteams bisher sieben Punkte in der laufenden Saison. Bei Borussia Dortmund und Borussia Mönchengladbach fuhren die Kölner Siege ein, gegen RB Leipzig spielten die Rheinländer unentschieden. (Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Anzeige

1. FC Köln: Favoritenschreck will auch FC Bayern ärgern

"Es kam uns entgegen, dass wir nicht das Spiel machen mussten", sagte Gisdol: "Wenn wir die richtige Formation finden, um den Gegner 90 Minuten zu bearbeiten und effektiv nach vorne zu spielen, können wir auch in München gut aussehen."

Meistgelesene Artikel

Dennoch zieht Gisdol vor den Leistungen der Münchner in den vergangenen Monaten "den Hut. Die Mannschaften, die am Champions-League-Turnier vergangenes Jahr teilgenommen haben, spielen im Grunde seitdem ohne Pause durch. Da ist es klar, dass der Fokus und die Konzentration nicht immer zu 100 Prozent da sein können."

Man habe aber gesehen, dass die Bayern wie beim Achtelfinal-Hinspiel der Königsklasse gegen Lazio Rom am Dienstag (4:1) "auf den Punkt bereit sein können", sagte Gisdol. (Die Tabelle der Bundesliga)

Personell muss der FC-Coach weiterhin auf die Langzeitverletzten Florian Kainz (Knie) und Sebastian Andersson verzichten. Auch Kapitän Jonas Hector wird weiterhin wohl nicht zur Verfügung stehen: "Er hat in den letzten beiden Tagen individuell trainiert", sagte Gisdol.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image