vergrößernverkleinern
Shkodran Mustafi (l.) war in Wolfsburg gleich an mehreren Schalker Gegentoren direkt beteiligt
Shkodran Mustafi (l.) war in Wolfsburg gleich an mehreren Schalker Gegentoren direkt beteiligt © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Wolfsburg - Schalke 04 kassiert beim VfL Wolfsburg die nächste deutliche Klatsche, der Abstieg rückt immer näher. Shkodran Mustafi wird zur tragischen Figur bei Königsblau.

Nächstes Debakel für den FC Schalke 04!

Der abgeschlagene Tabellenletzte taumelt mehr denn je dem Abstieg entgegen, beim VfL Wolfsburg setzte es für die Königsblauen eine deutliche 0:5 (0:1)-Niederlage. (Spielplan/Ergebnisse der Bundesliga)

Der CHECK24 Doppelpass mit Friedhelm Funkel und Löw-Weggefährte Harald Stenger am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

Anzeige

Shkodran Mustafi (32.), der gleich bei mehreren Gegentreffern keine gute Figur machte, brachte die Wölfe vor der Pause mit einem unglücklichen Eigentor auf die Siegerstraße.

Schalke 04 geht beim VfL Wolfsburg unter

Nach Wiederbeginn zeigten sich bei den Gästen dann zunehmend Auflösungserscheinungen, die VfL-Torjäger Wout Weghorst (51.) mit seinem 16. Saisontor - so viele wie die gesamte Schalker Mannschaft - Ridle Baku (58.) und Josip Brekalo (64.) innerhalb von nicht einmal einer Viertelstunde zu drei weiteren Treffern nutzten. Der eingewechselte Maximilian Philipp (80.) setzte den Schlusspunkt. (Das Spiel zum Nachlesen im Liveticker)

Meistgelesene Artikel

Mit zehn Punkten aus 25 Spielen sind die Schalker bei vorerst elf Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz neun Spieltage vor dem Saisonende kaum noch zu retten. (Tabelle der Bundesliga)

Der erhoffte Effekt des Trainerwechsels scheint erneut in Rekordzeit verpufft: Nachdem Dimitrios Grammozis als bereits fünfter Schalke-Coach der Saison in seinem ersten Spiel zumindest ein Punktgewinn im Kellerduell mit Mainz 05 gelang, ging der zweite Auftritt unter dem neuen Mann an der Seitenlinie mächtig in die Hose.

Shkodran Mustafi patzt bei Schalke 04

Weiterhin steht für Schalke, wo zur neuen Saison eine Rückkehr von Ralf Rangnick als Sportvorstand im Raum steht, nur ein einziger Saisonsieg (4:0 gegen die TSG Hoffenheim am 15. Spieltag) zu Buche.

Insbesondere 2014er-Weltmeister Mustafi erlebte in Wolfsburg einen Nachmittag zu vergessen, wobei er bei seinem kuriosen Kopfball-Eigentor noch etwas unglücklich von Malick Thiaw angeschossen wurde.

Spätestens beim dritten Wolfsburger Treffer aber leistete sich der Schalker Abwehrspieler einen üblen Aussetzer, als er am eigenen Strafraum ins Dribbling ging und gegen Weghorst und Admir Mehmedi den Ball verlor. Sekundenbruchteile später sorgte Baku für die vorzeitige Entscheidung in einem nach der Pause komplett einseitigen Spiel.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image