Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Dortmund - Erling Haaland vergibt gegen Union einen Elfmeter und viele Chancen. Ist das Supertalent des BVB aufgrund der Wechselgerüchte nicht mehr frei im Kopf?

Erling Haaland schüttelte den Kopf und marschierte nach dem Abpfiff unzufrieden in die Kabine. (Das Spiel zum Nachlesen im TICKER)

Sein BVB hatte zwar gegen Union Berlin mit 2:0 (1:0) gewonnen und damit die Chancen zur Qualifikation für die Champions League am Leben gehalten, doch Haaland hatte wieder einen schwachen Tag erwischt.  (Service: Tabelle der Bundesliga)

Der CHECK24 Doppelpass am Sonntag ab 11 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM

Anzeige

Der Norweger wusste, dass ihn seine Teamkollegen gerettet hatten. 

Haaland verschießt Elfmeter

Haaland ließ seine Kaltschnäuzigkeit vermissen! (Union-Frust nach Reus-Aufreger)

Meistgelesene Artikel

27. Minute: Der Norweger scheitert mit dem flachen und unplatzierten Elfmeter ins aus seiner Sicht rechte Eck an Andreas Luthe. Immerhin: Marco Reus staubte zum 1:0 ab. 

Der Norweger wirkte weiter blockiert und leistete sich seinen zweiten Fehlschuss vom Punkt in dieser Saison bei fünf Versuchen. Überhaupt verwandelte der BVB nur drei seiner sieben Versuche vom Punkt. "Es ist schwer zu erklären, woran das liegt. Wir üben Elfmeter im Training. Es ist ärgerlich, dass das zuletzt häufig der Fall war. Wir sind aber froh, dass der Nachschuss reinging", erklärte Trainer Edin Terzic auf SPORT1-Nachfrage.

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Und auch Haalands oft so phänomenal gute Chancenausbeute stimmte zum wiederholten Mal in den vergangenen Wochen nicht. 

Haaland verliert Privatduell mit Luthe

35. Minute: Haaland scheitert aus rund zehn Metern an Luthe. 

75. Minute: Der Stürmer schießt den Ball aus kurzer Distanz weit über das Tor.

85. Minute: Luthe entscheidet mit einer Fußabwehr das Privatduell mit dem Norweger endgültig für sich.

90.+2 Minute: Haaland trifft in der Nachspielzeit lediglich das Außennetz.

Der Stürmer reagierte auf die vergebenen Chancen mit maßlosem Ärger.

Trainer Terzic wollte die Partie nicht überbewerten und meinte augenzwinkernd: "Gerade Borussia Dortmund ist aktuell bekannt dafür, einen Stürmer zu haben, der nicht trifft." (Service: Ergebnisse und Spielplan)

Der Coach fügte dann aber an: "Nein, Spaß bei Seite. Er hatte drei, vier sehr gute Chancen und war zu hastig und unglücklich. Wir sind es halt gewohnt, dass er die Dinger reinmacht und sind dementsprechend ein bisschen verwundert. Aber es ist gut, dass wir die Chancen überhaupt haben."

Haaland-Tief seit Raiola-Ausflug

Haalands Formtief begann Anfang April. Zu diesem Zeitpunkt hatten sein Vater Alfie und Berater Mino Raiola während der Länderspielpause eine Reise nach Spanien unternommen und dort bei Real Madrid und Barca vorgesprochen. (Raiola: Kein Krieg mit dem BVB)

Seit dieser Reise läuft bei Haaland nicht mehr viel. 

Die blonde Tormaschine traf seitdem in vier Bundesligapartien und zwei Auftritten in der Champions League gegen Manchester City nur zwei Mal gegen Bremen. Zuvor hatte er quasi jedes Spiel getroffen und 35 Pflichtspieltore geschossen. Allein in der Bundesliga steht das Konto bei 23 Erfolgen.

DAZN gratis testen und die Freitags- und Montagsspiele der Bundesliga live & auf Abruf erleben

Zorc: "Erling wird weiter bei uns spielen"

Unmittelbar vor dem Spiel gegen Union gab es nun das neueste Wechsel-Veto rund um Haaland. 

"Wir haben uns klar zur Causa Haaland geäußert. Die Entscheidung wird nicht ohne Borussia Dortmund getroffen. Egal, wo wir am Ende landen, Erling wird weiter bei uns spielen", erklärte BVB-Sportdirektor Michael Zorc bei Sky.

Fest steht aber: Will Dortmund die Königsklassen-Qualifikation noch schaffen, muss Haaland am Samstag im Duell mit Wolfsburg (Bundesliga: VfL Wolfsburg - Borussia Dortmund, Samstag 15.30 Uhr im LIVETICKER) dringend wieder seine Normalform haben.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image