vergrößernverkleinern
©
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Fußball-Bundesligist FC Augsburg hat im Kampf gegen den Abstieg die Notbremse gezogen und nach der jüngsten Talfahrt Trainer Heiko Herrlich entlassen. Dies berichtet die Augsburger Allgemeine. Nachfolger des 49-Jährigen wird demnach Markus Weinzierl.

Fußball-Bundesligist FC Augsburg hat im Kampf gegen den Abstieg die Notbremse gezogen und nach der jüngsten Talfahrt Trainer Heiko Herrlich entlassen. Dies berichtet die Augsburger Allgemeine. Nachfolger des 49-Jährigen wird demnach Markus Weinzierl. 

Der 46-Jährige hatte den FCA bereits von 2012 bis 2016 trainiert. Bei Schalke und Stuttgart war Weinzierl zuletzt jeweils beurlaubt worden. Er ist aktuell ohne Verein.

Der FC Augsburg hatte bereits neun Punkte vor den Abstiegsrängen gelegen, hat nach nur einem Punkt aus den vergangenen vier Spielen aber nur noch vier Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz. Das 2:3 am Freitag gegen den 1. FC Köln nach einer desolaten ersten Hälfte hatte nach Beratungen von Manager Stefan Reuter, Präsident Klaus Hofmann und Geschäftsführer Michael Ströll schließlich zur Entlassung von Herrlich geführt.

Anzeige

Herrlich hatte das Amt erst vor einem Jahr von Martin Schmidt übernommen und den Klassenerhalt nach der Corona-Zwangspause geschafft. Die von Reuter geforderte spielerische Entwicklung blieb unter Herrlich jedoch aus. 

Weinzierl war 2019 in Stuttgart entlassen worden. Mit ihm hatten die Augsburger in der Saison 2015/16 erstmals die Europa League erreicht. Bei der Trennung war es auch zu Dissonanzen mit Reuter gekommen. Die sollen aber längst ausgeräumt sein.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image