vergrößernverkleinern
Pep Guardiola
Pep Guardiola © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Bayern-Trainer Pep Guardiola sieht sich nach dem erneuten Aus im Halbfinale der Champions League heftiger Kritik ausgesetzt. Der Ex-Münchner Olic schießt verbal scharf.

Nach dem dritten Halbfinal-Aus in der Champions League in Folge für Pep Guardiola hat der Ex-Münchner Ivica Olic mit Bayerns Trainer abgerechnet.

Laut Olic habe bereits das Triple 2013 unter seinem Vorgänger Jupp Heynckes einen Einfluss auf Guardiolas Zeit beim FC Bayern gehabt.

"Guardiola kam nach Jupp Heynckes, der in dem Jahr alles gewonnen hatte. Deshalb war er in einer schwierigen Situation. Er konnte nur Heynckes Erfolg wiederholen. Aber er scheiterte, Guardiola wird in keiner Weise bei den Bayern in Erinnerung bleiben", sagte der 36-Jährige der kroatischen Sportzeitung Sportske Novosti.

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Das dritte Halbfinal-Aus sei "nach den hohen Standards der Bayern ein Versagen".

Für Olic, der unter Guardiolas Vorgängern Louis van Gaal und Heynckes von 2009 bis 2012 bei den Bayern spielte, fiel die Bilanz des Katalanen im Bezug auf den stark besetzten Kader zu gering aus.

"Guardiolas Bayern waren die Besten, doch er machte am wenigsten daraus. Zu Zeiten von van Gaal und Heynckes hatten wir nicht solche Spieler wie Guardiola sie hat im Kader", sagte Olic und nannte als Beispiel etwa die Reservistenrolle von Weltmeister Mario Götze.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image