vergrößernverkleinern
© Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

RB Leipzig entfacht in Hälfte eins gegen den AS Monaco ein Feuerwerk. RB schafft als zweiter deutscher Klub ein Kunststück, das bisher nur Bayern gelang.

Die furiose erste Hälfte von RB Leipzig im Champions-League-Spiel bei der AS Monaco hat historische Ausmaße.

Die Sachsen, die zur Pause beim französischen Meister 4:1 führten, sind erst die zweite deutsche Mannschaft, die in der Champions League in den ersten 45 Minuten vier Treffer erzielt haben.

Lediglich Bayern München hatte beim 7:1-Sieg bei AS Rom in der ersten Hälfte öfter getroffen, als der deutsche Rekordmeister zur Pause 5:0 vorne lag.

Anzeige

Am 21. Oktober 2014 hatten Arjen Robben (9., 30.), Mario Götze (23.), Robert Lewandowski (25.) und Thomas Müller (36.) die Bayern im Römer Olympiastadion früh fünf Mal jubeln lassen.

Die Tore für Leipzig erzielten Monacos Jemerson (6., ET), Timo Werner (9., 31.) und Naby Keita (45.).

Nächste Artikel
previous article imagenext article image