vergrößernverkleinern
FBL-EUR-C1-REAL-MADRID
Für Zinedine Zidane entscheiden die beiden Spiele gegen Paris womöglich über die Zukunft © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Das Achtelfinale der Champions League kann über die Zukunft des Real-Trainers entscheiden. Der ist sich der schwierigen Situation bewusst und denkt nur an PSG.

Im Achtelfinale der Champions League geht es für Zinedine Zidane um seine Zukunft als Trainer von Real Madrid.

Fliegt der Titelverteidiger gegen Paris Saint-Germain (Mi., ab 20.45 Uhr im LIVETICKER) aus der Königsklasse, ist der Trainer wohl nicht mehr zu halten. Das zumindest ist die einhellige Meinung in der spanischen Öffentlichkeit.

Zidane selbst weiß um seine schwierige Situation, will sich davon vor den beiden Schicksalsspielen aber nicht beeinflussen lassen. "Ich muss nichts beweisen. Ich denke auch ehrlich gesagt nicht über meine Zukunft nach. Ich bin nur auf das Spiel fokussiert", sagte er: "Den Rest kann ich nicht kontrollieren."

Die Spiele gegen PSG seien kein Finale, betonte der Weltmeister von 1998: "Wir wollen gut spielen und wenn wir das tun, haben wir eine gute Chance."

Real ist bereits aus dem spanischen Pokalwettbewerb ausgeschieden und liegt im Titelrennen aussichtslos zurück.

Von seinen Spielern erhält er dennoch Rückendeckung.

"Wir sind nicht da, wo wir sein wollen. Aber er hat so viel für das Team getan und arbeitet daran, dass es wieder so wie früher wird. Wir glauben an ihn und seine Arbeit", sagte Linksverteidiger Marcelo.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image