Im Video: Der unfassbare Geniestreich des Gareth Bale
teilenE-MailKommentare

Kiew und München - Jürgen Klopp kritisiert den Spanier und tröstet Loris Karius, Toni Kroos jubelt. Cristiano Ronaldo deutet seinen Abschied an. Die Reaktionen zum Finale.

Verletzungs-Drama um Mo Salah, bittere Patzer von Loris Karius, Traumtor von Gareth Bale - und am Ende der dritte Titel in Serie für Real Madrid.

Ein denkwürdiges Champions-League-Finale gegen Jürgen Klopps FC Liverpool endete mit einem 3:1-Triumph für Cristiano Ronaldo, Toni Kroos und Co.

SPORT1 hat die Stimmen und Reaktionen zum Spiel von ZDF, Sky, den internationalen TV-Sendern und aus der Mixed Zone gesammelt (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker).

Toni Kroos (Real Madrid): "Das ist schwer zu glauben. Ich freue mich unglaublich. Das ist jedes Mal aufs Neue der Wahnsinn."

Zinedine Zidane (Trainer Real Madrid): "Das ist der glücklichste Tag meines Lebens, das können Sie sich wahrscheinlich denken. Wir haben dieses Jahr so sehr gelitten, aber dieses Spiel so zu gewinnen, nach einem solchen Spiel, besonders in der zweiten Hälfte: Das ist unglaublich, kaum in Worte zu fassen. Die Spieler haben gekämpft, sind gerannt, sie haben sich das verdient."

Jürgen Klopp (Trainer FC Liverpool): "Es tut mir total leid für Loris Karius. Das wünscht man seinem schlimmsten Feind nicht. Eine falsche Entscheidung, die eine Seite ist frei, auf der anderen der Fuß von Benzema. Ich habe kurz mit ihm gesprochen, aber nichts mit Substanz, da gibt es jetzt auch nicht viel zu sprechen. Die Leute werden jetzt schreiben, was sie wollen, am besten nicht lesen. Es gibt ja Leute, die sind doof genug, einem das ein Leben lang aufs Brot zu schmieren.

über die Verletzung von Mo Salah im Zweikampf mit Sergio Ramos: "Er zieht ihn auf die Schulter, das ist schon brutal. Die Schulter ist wohl gebrochen, Ramos wird jetzt in Ägypten auch keine Freunde mehr haben."

Cristiano Ronaldo (Real Madrid): "Wir wussten, dass es ein schwieriges Spiel werden wird, aber wir wussten auch, dass wir die bessere Mannschaft sind. Ein Finale ist immer schwierig, aber wir haben es geschafft."

Über seine persönliche Zukunft: "Es war sehr schön, bei Real zu sein. In den nächsten Tagen werde ich mehr sagen und den Fans antworten, die immer an meiner Seite waren. Wir haben Geschichte geschrieben, aber jetzt genießen wir diesen Erfolg."

Gareth Bale (Real Madrid): "Mich erst als Einwechselspieler zu bringen, war eine Trainer-Entscheidung. Das Beste was ich tun konnte, war dem Spiel meinen Stempel aufzudrücken."

Jordan Henderson (FC Liverpool): "Durch die Verletzung von Salah hat sich alles geändert. Wir hatten vorher Ballbesitz und Dominanz, nachher nicht mehr. Wir sind in der zweiten Hälfte wieder reingekommen - aber dann kamen eben diese Tore."

teilenE-MailKommentare