Nach Provokation gegen Juve-Fans: Mourinho verteidigt sich
teilenE-MailKommentare

Turin - Nach Abpfiff des Champions-League-Spiels zwischen Juventus Turin und Manchester United sorgte Jose Mourinho mit einer provokanten Geste für Schlagzeilen.

Das Champions-LÖeague-Spiel zwischen Manchester United und Juventus Turin war vorbei. Für Jose Mourinho, den Trainer der "Red Devils", ging es da aber erst so richtig los.

Nach Abpfiff und während sich die Spieler schon von den Fans verabschiedeten, brachte der United-Coach mit einer provokanten Geste Fans und Spieler von Juventus Turin gegen sich auf.

"The Special One" hielt sich dabei seine Hand ans Ohr, nach dem Motto: "Ich kann euch nicht hören."

Mourinho kritisiert Juve-Fans

"Ich wurde hier im wunderschönen Italien 90 Minuten lang beleidigt. Ich war hier, um meine Arbeit zu machen", sagte der exzentrische Trainer im Anschluss in die Mikrofone.

"Ich habe damit niemanden angegriffen. Ich habe nur eine Kleinigkeit gemacht. Das hätte ich vielleicht nicht tun müssen, aber nach solchen Beleidigungen gegen meine Familie musste ich so reagieren", rechtfertigte Mourinho sein Verhalten nach Schlusspfiff und fügte hinzu: "Ich respektiere Juventus, ich respektiere ihre Spieler, ihren Trainer... Ich respektiere alles."

Nachdem unter anderem Leonardo Bonucci und Ashley Young sich in die Situation eingemischt hatten, schickte Schiedsrichter Ovidiu Hategan die Streithähne in Richtung Kabine. 

Manchester United hatte die Partie in der Nachspielzeit trotz eines Treffers von Cristiano Ronaldo noch drehen können und nahm somit drei wichtige Punkte aus Turin mit.

--- 

Lesen Sie auch:

Legendäre Schwalbe und Witz-Elfer der Fußball-Geschichte

Roundup: United schockt Juve, Real im Torrausch

Jetzt die SPORT1-App herunterladen!

Nächste Artikel
previous article imagenext article image