vergrößernverkleinern
Der FC Schalke 04 feierte gegen Nürnberg zuletzt einen klaren Erfolg
Der FC Schalke 04 feierte gegen Nürnberg zuletzt einen klaren Erfolg © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Der FC Schalke 04 reist ohne Zwischenstopp in der Heimat von Porto zum Bundesliga-Spiel zur TSG Hoffenheim. Bei den Spielern kommt der Plan gut an.

Der FC Schalke 04 fliegt nach dem Champions-League-Spiel am Mittwoch (Champions League: FC Porto - FC Schalke 04, Mittwoch um 21 Uhr im LIVETICKER) beim FC Porto nicht zurück, sondern gleich weiter zur nächsten Bundesliga-Partie.

Am Donnerstag trainieren die Königsblauen noch einmal in Porto, ehe sie am Freitag weiter nach Mannheim reisen, um sich auf das Spiel am Samstag (18.30 Uhr) bei der TSG Hoffenheim vorzubereiten. 

"Wir haben die Möglichkeit, uns Reisestrapazen zu ersparen", sagte Trainer Domenico Tedesco vor dem Abschlusstraining am Dienstag, "gerade in Wochen, in denen wir viel reisen." Bei den Spielern kommt das "Mini-Trainingslager" fern der Heimat gut an. "Wir haben zwei wichtige Auswärtsspiele nacheinander, da wäre es dumm, wieder zurückzufliegen", meinte Mittelfeldspieler Nabil Bentaleb.

McKennie fehlt Schalke in Porto

In Porto muss Tedesco auf den Amerikaner Weston McKennie (Virusinfektion) verzichten. Ob der US-Nationalspieler nach Hoffenheim nachreist, ließ der Coach offen. Dagegen steht der zuletzt erkrankte Suat Serdar wieder zur Verfügung, auch der leicht angeschlagene Stürmer Guido Burgstaller "kann spielen, er ist bereit, eine valide Option", sagte Tedesco.

Ob er wie in den vergangenen Englischen Wochen erneut in großem Stil rotieren werde, ließ er offen. "Wenn man viel rotiert, gehen ein Stück weit die Automatismen flöten", erklärte Tedesco, "aber ohne Rotation hat man auf dem Niveau keine Chance. Die Balance macht es."

Jetzt die SPORT1-App herunterladen!

Nächste Artikel
previous article imagenext article image