vergrößernverkleinern
Cristiano Ronaldo muss reichlich Kritik in Italien einstecken
Cristiano Ronaldo muss reichlich Kritik in Italien einstecken © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Nach der Niederlage von Juventus Turin in Bern gehen Italiens Medien mit Cristiano Ronaldo hart ins Gericht. Emre Can wird von der Presse dagegen gelobt.

Nach der überraschenden 1:2-Niederlage von Juventus Turin bei den Young Boys Bern haben die heimischen Medien nicht mit Kritik am italienischen Rekordmeister und dessen Star Cristiano Ronaldo gespart.

"Ronaldo vergibt zu viele Gelegenheiten. Die Zahl der verfehlten Tore ist rekordverdächtig: mindestens vier", kommentierte Gazzetta dello Sport. "Verwunschener Abend für Ronaldo. Der Ball will nicht ins Tor", kommentierte Tuttosport.

Juve hatte sich trotz der Niederlage in der Schweiz den Sieg in der Gruppe H gesichert. Allerdings nur, weil Konkurrent Manchester United beim FC Valencia ebenfalls mit 1:2 verlor.

Anzeige

ANZEIGE: Champions League LIVE bei DAZN - jetzt kostenlosen Probemonat sichern!

Can erhält Lob von Italiens Presse 

Mehr Lob als Ronaldo erntete Emre Can, der sein zweites Match nach der Schilddrüsen-Operation bestritt. "Nicht schlecht seine Leistung! Can setzt all seine Energie im Spiel ein, er knurrt die Gegner an, sein Gewicht in der Partie ist unbestreitbar", analysierte Gazzetta.

"Ich bin sehr glücklich, dass Can sich voll erholt hat. Ich bin sicher, dass er beim nächsten Match durchspielen kann", sagte Coach Massimiliano Allegri.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image