Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Benedikt Höwedes verabschiedet sich unter Tränen von seinem Herzensklub Schalke 04. An der königsblauen Kabine vorbeizulaufen erweist sich als merkwürdig.

Als Benedikt Höwedes nach Spielende vor der Schalker Nordkurve stand und Tränen vergoss, war der späte Sieg des deutschen Vizemeisters gegen Lokomotive Moskau schon in den Hintergrund gerückt.

"Irgendwie bin ich froh, dass das Spiel rum ist. Es war schon merkwürdig, in die andere Kabine zu gehen, wenn man zehn Jahre lang in die eine gegangen ist", sagte der langjährige S04-Kapitän nach dem 1:0 (0:0)-Sieg seines Ex-Teams bei Sky und nahm einen großen Schluck aus der Wasserflasche.

Sein Gang vor die Kurve war die emotionale Spitze eines überwältigenden Abends für Höwedes. 

Anzeige

ANZEIGE: Jetzt das Trikot von Schalke 04 kaufen - hier geht es zum Shop!

Heimkehr für Höwedes

Vor der Partie war er gemeinsam mit Jefferson Farfan verabschiedet worden - und hatte bereits da die Wärme des königsblauen Publikums zu spüren bekommen.

Nach dem Spiel entstand dann eine Gänsehaut-Atmosphäre, die den 30-Jährigen tief berührte. Mehrfach wischte er sich die Tränen weg, für ihn war es die Heimkehr nach seinem ungewollten Abgang zu Juventus Turin im Sommer 2017.

Benedikt Höwedes spielte bis 2017 beim FC Schalke 04
Benedikt Höwedes spielte bis 2017 beim FC Schalke 04 © Getty Images

Einen großen Anteil daran hatte Domenico Tedesco, der nach der Partie herzliche Töne anstimmte.

ANZEIGE: Champions League LIVE bei DAZN - jetzt kostenlosen Probemonat sichern!

"Für Benedikt war es ein großartiger Abschied", sagte der Schalke-Coach. "Genau wie für die Fans. Ich freue mich für ihn."

Persönlichen Kontakt habe er jedoch nicht zu ihm gehabt.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image