Lesedauer: 5 Minuten
teilenE-MailKommentare

Amsterdam - Der FC Bayern sichert sich bei Ajax Amsterdam ein Remis und thront an der Spitze der Gruppe E. Kovac und Salihamidzic sind sich uneins. Die Stimmen.

In einem rasanten Spiel hat der FC Bayern ein 3:3-Remis bei Ajax Amsterdam erkämpft und sich als Gruppenerster für das Achtelfinale der Champions League qualifiziert. (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker).

In der Betrachtung des Geschehens gingen die Meinungen beim Rekordmeister auseinander.

Während Sportdirektor Hasan Salihamidzic nicht zufrieden mit der Art des Spiels war, sprach Trainer Niko Kovac seinen Spielern ein "großes Kompliment" aus. (SERVICE: Die Tabelle der Gruppe E).

Anzeige

ANZEIGE: Champions League LIVE bei DAZN - jetzt kostenlosen Probemonat sichern!

SPORT1 fasst die Stimmen von Sky und aus der Mixed Zone zusammen (SERVICE: Ergebnisse und Spielplan).

ANZEIGE: Jetzt das neue Trikot von Bayern bestellen - hier geht's zum Shop

Niko Kovac (Trainer FC Bayern): "Wir haben heute ein sensationell gutes Spiel gesehen. Die Zuschauer sind auf ihre Kosten gekommen. Sechs Tore, zwei Rote Karten, das dritte Tor von Ajax war ein Abseitstor. Wir liegen 1:2 hinten, kommen dann noch mal wieder und schaffen es dann nicht, das über die Zeit zu bringen. Das war Werbung für den Fußball."

... über die Leistung des Teams: "Wir hatten die besseren Chancen, die glasklareren Chancen. Wir hätten den Sack heute sehr viel eher zumachen müssen, aber das ist der Fußball. Ich kann den Jungs nur ein großes Kompliment aussprechen. Hier bei Ajax so zu spielen - das war gut. Wir haben unser Ziel erreicht, wir sind Gruppenerster und können jetzt weitergehen. Salihamidzic hat Recht, wenn er sagt, dass wir nicht allzu viele Pässe gespielt haben, wie wir normalerweise spielen. Nur heute war es ein Champions-League-Spiel."

... über Ajax: "Ajax musste alles geben und Ajax hat auch eine gute Mannschaft. Wir haben schon in der Bundesliga gesehen, dass es nicht einfach ist, gegen Mannschaften zu spielen, die sehr viel Druck machen. Normal lösen wir das, heute nicht, aber ich finde, wir hatten sehr viele gute Umschaltsituationen. Wir wollten den Gegner auch kommen lassen und nicht in die Konter reinlaufen. Stattdessen ist Ajax in die Konter gelaufen. Leider haben wir es nicht so ausgenutzt, wie ich mir das vorgestellt habe."

Hasan Salihamidzic (Sportdirektor FC Bayern): "Wir haben heute kein gutes Spiel gemacht. Wir sind Erster in der Gruppe. Das ist aber das einzig Positive an dem Spiel. Der Gegner hat es wirklich gut gemacht. Sie haben uns unter Druck gesetzt die ganze Zeit. Wir haben den Ball nicht laufen lassen, uns ganz selten befreien können."

... über die Mängel im Spiel: "In der ersten Halbzeit hätten wir mehr Tore machen müssen, aber danach haben wir das Spiel vollkommen aus der Hand gegeben. Wir haben es nicht geschafft, über die Mittellinie zu kommen, und das darf uns natürlich nicht passieren. So kurz nach dem Spiel kann ich nicht sagen, woran das liegt. Wir haben Comeback-Qualitäten gezeigt, das ist das Positive. Aber wir geben das Spiel aus der Hand und belohnen uns nicht. Das war ziemlich schwierig heute."

Manuel Neuer (FC Bayern): "Es war ein sehr brisantes Spiel. Dass wir am Ende noch das Tor kassieren, war natürlich etwas bitter. Es war sehr viel Kampf und Leidenschaft im Spiel. Ajax ist eine gute Mannschaft, das haben wir auch schon in München gesehen. Ich denke, dass wir trotzdem unsere Chancen hatten. Wir hätten in der ersten Halbzeit auch schon das eine oder andere Tor mehr machen können. Das Wichtigste ist, dass wir Tabellenerster sind. Thomas hat bei seiner Roten Karte den Mann nicht gesehen. Dadurch dass er ihn genau im Gesicht trifft, ist es natürlich bitter, dass er die Karte bekommen hat."

Robert Lewandowski (FC Bayern): "Es war kein gutes Spiel, daran müssen wir arbeiten. Wir hatten Probleme bei Ballbesitz und mit unserem Positionsspiel. Wir können noch besser spielen. Wenn du siehst, dass du noch Sachen besser machen kannst, musst du daran arbeiten. Wir haben noch größeres Potenzial. Wir können nicht zufrieden sein, auch wenn wir den ersten Platz in der Gruppe erreicht haben. Wir müssen immer auf die schlechteren Sachen schauen, dann können wir noch besser spielen."

Jerome Boateng (FC Bayern): Insgesamt müssen wir natürlich darüber reden, dass wir die Chancen nicht reinmachen, aber auch ich hinten in ein, zwei Situationen einen Tick zu spät komme. Das dritte Tor darf so nicht passieren, wenn man 3:2 führt.

Niklas Süle (FC Bayern): Als Spieler bist du jetzt erst einmal ein bisschen sprachlos nach dem Spiel. Trotzdem gehört das Spiel zu den Partien, die vielleicht bisher am interessantesten in meiner Karriere waren. Die Stimmung war überragend und es hat heute richtig Spaß gemacht. Das ist als Innenverteidiger immer eine schöne Sache, ich glaube so viele Duelle hatte ich in der gesamten Saison noch nicht. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image