vergrößernverkleinern
FK Crvena Zvezda v FK Partizan - Serbian Cup Final
FK Crvena Zvezda v FK Partizan - Serbian Cup Final © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

In der zweiten Qualifikationsrunde der Champions League setzt sich Marko Marin mit Roter Stern Belgrad durch. Der Ex-Nationalspieler trägt entscheidend zum Sieg bei.

Mit Marko Marin als Torschütze hat Serbiens Meister Roter Stern Belgrad die zweite Qualifikationsrunde der Champions League erreicht. Der 30-Jährige erzielte beim 2:1 (2:0) gegen Litauens Champion Suduva Marijampole aus zwölf Metern den Treffer zum 2:0 (29.).

Im Hinspiel hatten sich beide Teams 0:0 getrennt. Nächster Gegner des ehemaligen Europapokalsiegers auf dem langen Weg in die Gruppenphase ist der finnische Meister HJK Helsinki.

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Für Trainer Dino Toppmöller und Luxemburgs Meister F91 Düdelingen ist der Traum von der Königsklasse dagegen schon beendet. Düdelingen, das vor einem Jahr überraschend in die Gruppenphase der Europa League vorgestoßen war, kam auf Malta beim FC Valletta nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus.

Jetzt aktuelle Fanartikel der internationalen Top-Klubs bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Nach dem 2:2 im Hinspiel geht die Europareise für den Sohn von Klaus Toppmöller und seine Mannschaft somit in der zweiten Qualifikationsrunde der Europa League weiter.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image