Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Lissabon - Der Tag vor dem Champions-League-Finale gegen PSG ist für den FC Bayern fest durchgetaktet. Joshua Kimmich erklärt zudem sein persönliches Ritual vor dem Anpfiff.

Finaltag!

Der Countdown zum Champions-League-Endspiel läuft. Am Sonntagabend um 20 Uhr Ortszeit treffen im Estádio da Luz die beiden Triple-Anwärter Paris Saint-Germain und FC Bayern aufeinander. (Champions League: Paris Saint-Germain - FC Bayern München am Sonntag ab 21 Uhr MESZ im LIVETICKER)

Zuvor steht für die Münchner aber noch einiges auf dem Programm!

Anzeige

Alle Infos zum Champions-League-Finale PSG vs. Bayern - am Sonntag ab ca. 19.40 Uhr LIVE im Stream bei SPORT1

Am Samstagabend gegen 17.30 Uhr Ortszeit stieg das Abschlusstraining der Münchner im Finalstadion. Alle 27 Spieler des Lissabon-Kaders waren mit dabei. Auch Jérôme Boateng, der gegen Lyon aufgrund muskulärer Probleme vorzeitig ausgewechselt wurde.

Meistgelesene Artikel

Anschwitzen, Mittagessen, ausruhen

Am Sonntagmorgen hat sich das Team zum gemeinsamen Frühstück im Luxushotel Penha Longa Resort getroffen. Im Anschluss daran, gegen 10.30 Uhr fand eine sogenannte Aktivierung statt. Beim lockeren Anschwitzen stand unter anderem Fußballtennis auf dem Programm.

Gegen 12 Uhr gibt es für die Mannschaft ein Mittagessen. Anschließend können sich die Spieler auf ihre Zimmer zurückziehen. "Man legt sich dann meistens nochmal hin. Dann ist die Besprechung und dann ist man fokussiert und bereitet sich auf das Spiel vor", erklärt Joshua Kimmich.

Ganz anders bereitet sich übrigens Paris-Star Kylian Mbappé vor. "Ich rufe meine Freunde an und schaue mir Filme an. Ich mache nichts Besonderes. Bis 19.30 Uhr ist es ein Tag wie jeder andere. Man muss vorher nicht die ganze Zeit konzentriert sein. Ich konzentriere mich eher gegen Ende. Ich habe auch keine besonderen Rituale. Ich spreche mit meinen Freunden, reiße Witze und dann geht es ins Spiel rein."

Zwei Stunden vor dem Spiel zum Stadion

Am späten Nachmittag gibt es für die Bayern wieder ein Buffet, bei welchem die Spieler Kohlenhydrate aufnehmen können, ehe Hansi Flick und sein Trainerteam zur Team-Besprechung bitten.

Gegen 18 Uhr machen sich die Münchner im Mannschaftsbus und mit einer Polizei-Eskorte auf dem Weg ins Stadion. Die Fahrzeit beträgt 20 bis 30 Minuten.

Gegen 19.15 Uhr kommen die Spieler auf den Platz. Die Torhüter um Manuel Neuer und Sven Ulreich sind meistens zuerst auf dem Rasen.

Um 20 Uhr (21 Uhr MESZ) pfeift Schiedsrichter Daniele Orsato (Italien) die Partie an.

DAZN gratis testen und das Champions-League-Finale PSG gegen den FC Bayern live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Kimmich erklärt Brustklopfer-Ritual

Spieler wie Kimmich pushen sich dann individuell. Das Markenzeichen des 25-Jährigen ist ein fester Brustklopfer: "Das habe ich mir angeeignet um das Bewusstsein zu schärfen. Um da zu sein, wenn es zählt. Ich will mich selbst aufwecken, um mir selbst zu sagen: Jetzt geht es ab", erklärt Kimmich auf SPORT1-Nachfrage sein Ritual.

Den Henkelpott überreicht UEFA-Präsident Aleksander Čeferin nach Abpfiff auf dem Platz. Zudem bekommt jeder Spieler eine Medaille überreicht. Alle Offiziellen werden bei der Pokalübergabe übrigens keine Atemschutzmasken tragen, da sie sich zuvor einem Corona-Test unterzogen haben.

Nach Spielende, egal ob bei Sieg oder Niederlage, findet im Mannschaftshotel ein Abschluss-Dinner statt, bei dem auch die Vorstands- und Aufsichtsratsmitglieder des FC Bayern teilnehmen werden. Vereins-Legende Franz Beckenbauer ist in Lissabon nicht vor Ort. Der Kaiser zu SPORT1: "Ich könnte hinkommen, aber das ist mir zu umständlich. Ich schaue es mir zu Hause an."

Am Montag landet der Bayern-Tross gegen Nachmittag in München. Aus FCB-Sicht hoffentlich mit dem Henkelpott im Gepäck.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image