vergrößernverkleinern
Demba Ba erzielte das erste Champions-League-Tor für Basaksehir
Demba Ba erzielte das erste Champions-League-Tor für Basaksehir © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Angeführt vom früheren Hoffenheimer Demba Ba bezwingt Basaksehir in Leipzigs Gruppe überraschend Manchester United. BVB-Gegner Lazio Rom patzt ebenfalls.

Alles wieder offen in den Champions-League-Gruppen von Borussia Dortmund und RB Leipzig.

Manchester United blamierte sich knapp eine Woche nach der 5:0-Gala gegen Leipzig bei Istanbul Basaksehir mit 1:2 (1:2). BVB-Gegner Lazio Rom ließ bei einem 1:1 (0:1) bei Zenit St. Petersburg ebenfalls überraschend Punkte liegen. (Service: Spielplan und Ergebnisse der Champions League)

ManUnited bleibt in Gruppe H mit sechs Punkten zunächst Spitzenreiter, die Leipziger liegen aber nach dem 2:1-Sieg gegen Paris Saint-Germain punktgleich auf Platz zwei. In Gruppe F zog der BVB dank eines 3:0-Erfolgs in Brügge an Lazio vorbei. (Service: Die Tabellen der Champions League)

Anzeige

Tippkönig der Königsklasse gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Demba Ba lässt Basaksehir gegen Manchester United jubeln

Der ehemalige Hoffenheimer Demba Ba schoss den türkischen Meister nach einem Konter in Front (13.). Edin Visca baute die Führung des Außenseiters sogar noch aus (40.). Praktisch im Gegenzug verkürzte United in Person von Anthony Martial (43.). Ein Kopfball von Harry Maguire in der Nachspielzeit wurde auf der Linie geklärt. (Service: Die Spiele zum Nachlesen im TICKER)

Auch interessant

"Wir sind wirklich sehr froh über diesen Sieg. Das war der erste Champions-League-Sieg der Vereinsgeschichte, auch mein erster Sieg in der Königsklasse. Ein legendärer Abend, wenn man so will", sagte Mittelfeldspieler Berkay Özcan nach der Partie zu SPORT1.

"Manchester United zählt zu den größten Mannschaften Europas, daher können wir sehr stolz auf uns sein. Wir mussten 90 Minuten hart arbeiten und haben und die drei Punkte redlich verdient. Die nächsten Spiele wollen wir uns weiter steigern, damit noch mehr Punkte in der Gruppenphase dazukommen."

In St. Petersburg rettete Joker Felipe Caicedo (82.) den Italienern, die ohne den positiv auf Corona getesteten Ciro Immobile antraten, zumindest noch einen Punkt. Aleksandr Erokhin (32.) hatte die Gastgeber im ersten Durchgang per Seitfallzieher sehenswert in Führung gebracht. Der vermeintliche Siegtreffer von Zenit in der Nachspielzeit zählte wegen einer Abseitsposition nicht.

-----
Mit Sport-Informations-Dienst (SID)

Nächste Artikel
previous article imagenext article image