Lesedauer: 4 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der BVB lässt dem FC Brügge keine Chance. Erling Haaland ist erneut nicht zu stoppen, die neu formierte Abwehr weiß zu überzeugen. Die SPORT1-Einzelkritik.

Der BVB ist bereit für die Bayern!

Das Team von Trainer Lucien Favre fuhr am Mittwochabend am 3. Spieltag der Champions League einen souveränen 3:0-Erfolg gegen den FC Brügge ein und hat nun beste Chancen auf das Achtelfinale. (Service: Die Tabellen der Champions League)

Torjäger Erling Haaland stach wieder einmal besonders hervor, doch auch einige seiner Teamkollegen wussten zu gefallen. (Service: Das Spiel zum Nachlesen im TICKER)

Anzeige

Die BVB-Stars in der SPORT1-Einzelkritik: 

ROMAN BÜRKI: Musste aufpassen, dass die Gelenke bei den kalten Temperaturen in Brügge (5 Grad) nicht einrosteten. Fehlerloser Auftritt des Schweizers, der aber auch kein einziges Mal wirklich geprüft wurde. SPORT1-Note: 3

Meistgelesene Artikel

THOMAS MEUNIER (bis 84.): Nach zunächst kleinen Problemen in der Anfangsphase fing sich der Belgier. An alter Wirkungsstätte - er kickte zwischen 2011 und 2016 beim FC Brügge - legte Meunier einen guten Auftritt hin. Dass der frühere Stürmer weiterhin einen inneren Offensivdrang verspürt, zeigte er vor dem 3:0. Den Treffer zum Endstand legte der Nationalspieler perfekt für Haaland auf. SPORT1-Note: 2,5

Ab 84. MATEU MOREY: Kam zu spät für eine Bewertung.

AXEL WITSEL: Der Lockenkopf führte seine Mannschaft als Kapitän aufs Feld - und machte ein starkes Spiel. Auf ungewohnter Position rückte er nach dem Hummels-Ausfall in die Innenverteidigung und war vom Anpfiff weg sehr präsent und gleich voll in den Zweikämpfen drin. Stark! SPORT1-Note: 2

MANUEL AKANJI: Vernagelte zusammen mit Axel Witsel das BVB-Tor. Kompromisslose Zweikampfführung und mit wichtigen Grätschen gegen Hans Vanaken (26.) und Noa Lang (32.) im ersten Durchgang. SPORT1-Note: 2,5

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

RAPHAEL GUERREIRO: Der Europameister blieb auch in Brügge erneut blass und konnte - was sicher auch ein wenig der Viererketten-Formation geschuldet war - kaum Akzente nach vorne setzen. Nach hinten aber ohne große Fehler. Wartet weiterhin auf seinen ersten Treffer in dieser Saison. SPORT1-Note: 3,5

MAHMOUD DAHOUD: Mit seinem genialen Pass in die Tiefe auf Thomas Meunier, der letztlich zum 3:0 führte, hebelte Dahoud die ganze Brügge-Abwehr aus. Ein insgesamt guter Auftritt des Mittelfeldspielers, der auf dem Rasen lautstark Kommandos gab ("Wachsam sein, Männer! Aufpassen!" oder "rechte Seite zumachen") SPORT1-Note: 2

THOMAS DELANEY (bis 72.): Gute Leistung des Dänen-Sechsers, der dank seines kurzen Ausfluges auf den linken Flügel das wichtige 1:0 per Flanke vorbereitete. Spulte viele Extra-Meter ab und wurde in der Schlussphase etwas platt ausgewechselt. SPORT1-Note: 2,5

Ab 72. JUDE BELLINGHAM: Der England-Teenie kam zu seinem dritten Einsatz in der "Königsklasse". Zu spät für eine Benotung. (Service: Spielplan und Ergebnisse der Champions League)

Tippkönig der Königsklasse gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

THORGAN HAZARD: Guter Auftritt des Belgiers gegen seine Landsleute. Blockte in der Anfangsphase einen Brügge-Warnschuss auf dem Boden liegend (5.) und brachte seine Farben neun Minuten später mit dem wichtigen 1:0-Dosenöffner in Führung. Der Flügelspieler arbeitete auch nach hinten gut mit und verdiente sich damit zusätzliche Fleißpunkte. SPORT1-Note: 2

JULIAN BRANDT (bis 72.): Erhielt den Vorzug auf seiner Lieblingsposition, der 10, vor Marco Reus. Kam aber irgendwie nicht so recht ins Spiel, hing in der Luft und wurde letztlich ausgewechselt. SPORT1-Note: 4

AB 72. MARCO REUS: Der Kapitän saß nur auf der Bank. Kam zu spät, um dem Spiel noch einen Stempel aufzudrücken. Wird er am Samstag im Bayern-Kracher in der Startelf stehen?

GIOVANNI REYNA (bis 77.): Der US-Teenie, der für anstehenden Länderspielreise nominiert wurde und damit vor seinem Nationalelf-Debüt steht, zeigte eine durchwachsene Leistung. Er war bemüht, allzu viele Aktionen wollten ihm allerdings nicht gelingen. SPORT1-Note: 3,5

Ab 77. FELIX PASSLACK: Kam zu spät für eine Bewertung.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

ERLING HAALAND (bis 84.): Er ist und bleibt ein Phänomen. Der Norweger schoss sich für den Bayern-Kracher am Samstag warm und erzielte in Brügge seine Champions-League-Tore 13 und 14 im elften Spiel - eine Fabel-Quote! Entschied das Spiel letztlich dank seines Killer-Instinkts und seiner Kaltschnäuzigkeit. SPORT1-Note: 1

Ab 84. JESUS REINIER: Kam zu spät für eine Bewertung.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image