vergrößernverkleinern
Bayer Leverkusen ist in der Bundesliga seit 12 Spielen ungeschlagen
Bayer Leverkusen ist in der Bundesliga seit 12 Spielen ungeschlagen © Getty Images
teilentwitternE-MailKommentare

Das Team von Heiko Herrlich will das Selbstvertrauen aus der Liga beim Pokalspiel gegen Gladbach nutzen. Sorgenkinder Bremen und Freiburg treffen aufeinander.

Am 20. Dezember 2017 stehen die letzten Spiele des Achtelfinals im DFB-Pokal auf dem Programm. Aus der Bundesliga gehen noch der FC BayernSC FreiburgWerder BremenBorussia MönchengladbachBayer LeverkusenBorussia Dortmund und Eintracht Frankfurt ins Rennen. Aus der 2. Liga darf der FC Heidenheim weiter vom großen Wurf träumen. 

Alle Infos zum DFB-Pokal-Achtelfinale am Donnerstag ab 18.30 Uhr im "Volkswagen Pokalfieber" mit allen wichtigen News, Stimmen und Hintergründen

Los geht es am Mittwoch mit zwei reinen Bundesliga-Begegnungen. 

Schlechte Stimmung in Gladbach

Zunächst empfängt die Borussia Mönchengladbach Bayer Leverkusen (ab 18.30 Uhr im LIVETICKER). Trotz dem Überwintern auf einem Europa-League-Platz war die Stimmung im Borussia-Park zuletzt nicht allzu gut.

Einige Anhänger pfiffen die Mannschaft im Heimspiel gegen den Hamburger SV aus. Daraufhin kritisierte Gladbachs Sportdirektor Max Eberl die eigenen Anhänger. Bei der anstehenden Begegnung mit Bayer Leverkusen könnten die Anfeuerungsrufe der Fans jedoch eine entscheidende Rolle spielen.

In der Liga sind die Gäste nämlich seit zwölf Partien ungeschlagen. Nun möchten sie in das DFB-Pokal-Viertelfinale einziehen.

Freiburg und Bremen mit Aufwärtstrend

Zeitgleich treffen Werder Bremen und der SC Freiburg aufeinander (ab 18.30 Uhr im LIVETICKER). Die zwei Sorgenkinder gehen mit akuten Abstiegssorgen in die Winterpause. Dennoch zeigte die Leistungskurve bei beiden zuletzt etwas nach oben. 

Werder kann wieder auf Max Kruse zurückgreifen. Der Stürmer steht für das Achtelfinale im Aufgebot der Norddeutschen. Kruse (29) hatte Bremen zuletzt wegen Adduktorenproblemen gefehlt.

Und auch im Pokal werden sich die Traditionsklubs wohl kaum etwas schenken. Beide Mannschaften sind bereits weitergekommen, als noch im Vorjahr. Während für Freiburg vergangene Saison in der zweiten Runde gegen den SV Sandhausen Schluss war, schaffte es Werder gegen die SF Lotte nicht über die erste Runde hinaus.

Frankfurt bei Zweitligist Heideheim

Am späten Abend muss Eintracht Frankfurt beim Zweitligisten 1. FC Heidenheim antreten (ab 20.45 Uhr im LIVETICKER). Die Baden-Württemberger wollen den Favoriten schocken. Nach 2015/16 wäre es der zweite Viertelfinaleinzug im DFB-Pokal für den Underdog. 

Dass die Frankfurter im Pokal erfolgreich sein können, stellten sie im letzten Wettbewerb unter Beweis. Damals scheiterten sie erst im Finale mit 1:2 an Borussia Dortmund und verpassten den vierten Titelgewinn der Vereinsgeschichte. 

Das absolute Topduell findet parallel in München statt, wenn der FC Bayern den Erzrivalen Borussia Dortmund empfängt (ab 20.45 Uhr im LIVETICKER).

Die Spiele im Überblick:

Mittwoch, 20. Dezember:

Werder Bremen - SC Freiburg (18.30 Uhr)
Borussia Mönchengladbach - Bayer Leverkusen (18.30 Uhr)
Bayern München - Borussia Dortmund (20.45 Uhr)
1. FC Heidenheim - Eintracht Frankfurt (20.45 Uhr)

TV-Übertragung

Sky überträgt alle Begegnungen des DFB-Pokals live im TV. Das Top-Spiel am Mittwoch zwischen Bayern und Dortmund ist ab 20.15 Uhr außerdem in der ARD im Free-TV zu sehen. SPORT1 präsentiert alle vier Partien im LIVETICKER.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel