vergrößernverkleinern
Eintracht Frankfurt v FC Schalke 04 - Bundesliga
Niko Kovac trifft mit Eintracht Frankfurt auf Mainz 05 © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Frankfurt am Main - Im Pokal-Viertelfinale gegen Mainz will Nico Kovac den Ausrutscher gegen Augsburg vergessen machen. Der Eintracht-Trainer träumt schon vom zweiten Pokal-Finale in Folge.

Niko Kovac träumt mit Eintracht Frankfurt vom zweiten Einzug ins Finale des DFB-Pokals in Folge.

"Jeder Einzelne, der das im letzten Jahr erlebt hat, möchte da unbedingt wieder hin", sagte der 46-Jährige vor dem Viertelfinale am Mittwoch (ab 18.30 Uhr im LIVETICKER) gegen den FSV Mainz 05: "Der Traum wird konkreter. Vorher waren es Silhouetten, jetzt sieht man es ein bisschen genauer."

Die 0:3-Niederlage beim FC Augsburg hat der Coach mit seiner Mannschaft aufgearbeitet: "Wir müssen nach vorne schauen und kein Trübsal blasen. Ausrutscher wie in Augsburg gehören dazu. Wir sind hingefallen und müssen nun wieder aufstehen."

"Leidenschaft an den Tag legen"

Gegen Mainz kann und will die Eintracht vor heimischem Publikum wieder ihr wahres Gesicht zeigen. Allerdings erwartet Kovac eine enge Partie und stellt seine Mannschaft auf einen großen Kampf ein.

"Mainz hat eine richtig gute Mannschaft. Sie haben nicht die nötigen Punkte in der Liga, die sie eigentlich haben müssten. Es wird ein Pokal-Fight und eine ganz andere Atmosphäre. Wir dürfen sie nicht ins Spiel kommen lassen und müssen den Kampf annehmen. Wir müssen die Leidenschaft an den Tag legen, die uns zuletzt stark gemacht hat."

Personell kann Kovac dabei bis auf die Langzeitverletzten wie Torjäger Alex Meier aus dem Vollen schöpfen. Zudem kehrte der ebenfalls lange verletzte Kapitän und Abwehrchef David Abraham Anfang der Woche gemeinsam mit Danny Blum immerhin ins Lauftraining zurück.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image