vergrößernverkleinern
Andrej Kramaric, DFB Pokal, TSG Hoffenheim, Würzburger Kickers, Alfred Schreuder
Andrej Kramaric wird Alfred Schreuder bei seinem Debüt nicht zur Verfügung stehen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Alfred Schreuder feiert im Pokal gegen Würzburg seine Premiere an der Seitenlinie der TSG Hoffenheim. Verzichten muss er dabei allerdings auf Andrej Kramaric.

Meistgelesene Artikel

Alfred Schreuder fiebert seinem Pflichtspiel-Debüt als Cheftrainer des Fußball-Bundesligisten TSG Hoffenheim entgegen.

"Die Vorfreude ist sehr groß. Es ist Zeit für den Wettkampf", sagte der 46 Jahre alte Niederländer am Donnerstag mit Blick auf das Erstrunden-Spiel im DFB-Pokal am Samstag beim Drittligisten Würzburger Kickers (DFB-Pokal: Würzburger Kickers - TSG Hoffenheim, ab 18.30 Uhr im LIVETICKER): "Der Pokal ist sehr wichtig für uns."

Live-Spiel, alle Highlights und legendäre Klassiker: Das Komplettpaket zum DFB-Pokal im TV auf SPORT1, im Stream und auf SPORT1.de

Anzeige

Schreuder muss in Würzburg neben einigen angeschlagenen und noch nicht fitten Spielern auch auf den kroatischen Vize-Weltmeister Andrej Kramaric (Knieprobleme) verzichten. Der Einsatz des 28 Jahre alten Offensivspielers ist auch beim Ligastart eine Woche später bei Eintracht Frankfurt gefährdet.

Trotz der Abgänge zahlreicher Leistungsträger für mehr als 110 Millionen Euro (Joelinton, Nico Schulz, Kerem Demirbay, Nadiem Amiri) zeigte sich Schreuder beim Ausblick auf die Saison zuversichtlich. "Wir haben tolle Spieler. Ich bin sehr zufrieden mit den Jungs, die wir haben", äußerte der frühere Assistent von Ex-Coach Julian Nagelsmann: "Wir wollen offensiv auftreten, denn am Ende spielt man für die Zuschauer. Aber wir wollen niemals naiv sein."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image