Lesedauer: 7 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der FC Bayern löst die Pflichtaufgabe im Pokal gegen den 1. FC Düren. Thomas Müller zeigt sich überrascht vom Konzept des Oberligisten. Die Stimmen zum Spiel.

Mit einem 3:0-Pflichtsieg gegen den 1. FC Düren hat der FC Bayern die 1. Pokalrunde gemeistert. 

Der Rekordmeister tat sich mit insgesamt fünf Neuzugängen gegen den Oberligisten schwer, löste dank zweier Treffer von Eric Maxim Choupo-Moting die Aufgabe aber letztlich ohne Probleme. (LIVETICKER zum Nachlesen)

SPORT1 fasst die Stimmen nach dem Spiel zusammen. 

Anzeige

Tippkönig der Königsklasse gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Hansi Flick:

… über Gegner Düren: "Sie haben es sehr gut gemacht. Es war von Anfang an schwierig. Sie haben gleich in der ersten Aktion gezeigt, was sie vorhaben. Kompliment! Letztendlich war der Sieg für uns verdient und ungefährdet."

… über die Neuzugänge: "Es hat mir gefallen. In ein paar Phasen des Spiels war ich nicht so zufrieden, wir haben viele Fehler gemacht. Nach dem 3:0 haben wir das Spiel gut runtergespielt und dem Gegner auch keine Chance mehr gelassen. Da müssten wir das eine oder andere Tor noch schießen. Wichtig ist das wir weitergekommen sind.  Douglas ist noch nicht bei 100 Prozent, aber das, was er mit dem Ball macht, ist vielversprechend. Bouna (Sarr, d.R.) hat gute Ansätze gezeigt, Marc Roca braucht noch ein bisschen, dass er in die Position kommt. Er muss sich an die Art und Weise, wie wir spielen, gewöhnen."

... über Leroy Sané: "Wir schauen von Training zu Training. Wir haben einen klaren Fahrplan, an den wir uns halten werden. Er muss zu 100 Prozent beschwerdefrei sein, bevor er wieder auf den Platz zurückkehrt. Das sieht aktuell ganz gut aus, die Fitnessabteilung ist zufrieden." 

…. über Eric Maxim Choupo-Moting: "Joshua Zirkzee haben wir auch noch vorne. Wir haben jetzt drei zentrale Spitzen und das tut uns gut, weil wir flexibler reagieren können. Er hatte auch wenig Anpassungsschwierigkeiten und hat direkt wieder reingefunden. Er ist einer, der sehr schnell im Team"aufgenommen wurde."

…. über ihn als Löw-Nachfolger: "Ich lebe im Hier und Jetzt lebe. Ich habe hier Vertrag bei Bayern München. Jogi hat bislang einen sensationellen Job gemacht. Ich weiß, dass es nicht immer so einfach ist, gerade in dieser Phase. Er hat eine Philosophie, da bin ich absolut überzeugt, im Sommer werden es die Spieler umsetzen können. Er hat es verdient, dass man an ihm festhält weiter und ihn unterstützt. Von uns bekommt er alle Unterstützung, weils ein genialer Trainer ist aber auch ein toller Mensch."

Thomas Müller:

… über das Spiel: "Wir haben die Pflichtaufgabe ordentlich gelöst. Man muss dazu sagen, Düren hat mit einem überraschenden Konzept aufgewartet. Dem muss man auch Respekt zollen. Nach einem Fünftligisten hat das von der ersten bis zur letzten Minute nicht ausgesehen. Auch wenn man den Trainer gesehen hat. Auch auf dem Platz haben die Spieler versucht ihrem Nebenmann ihr Konzept immer wieder einzupeitschen. Die haben uns die ersten 15 Minuten aggressiv angelaufen, da waren wir am Anfang überrascht, so richtig passiert ist nichts. Vorne haben wir solide unsere Torchancen verwertet. Es war jetzt keine Glanzleistung von uns, aber ein absolut solider Auftritt."

… über Neuzugänge: "Choupo macht gleich zwei Tore zum Debüt, holt den Elfer raus. Da hat man gesehen, was er kann auch wenn man es schon vorher wusste. Auch die anderen haben sich denke ich ganz gut eingefunden. Da sind wir auf einem guten Weg, auch wenn wir heute von der Sprache her noch ein wenig international aufgestellt waren. Sie müssen sich erstmal an die Spielweise gewöhnen, ans Land an die Stadt. Morgen kommen dann die Jungs von der Länderspielpause zurück. Es ist noch ein kleiner Prozess, aber wir haben eine gute Basis."

Alle Video-Highlights des DFB-Pokals in der SPORT1-Mediathek und in der SPORT1 App

… Choupo-Moting: "Er bringt den Spielwitz mit, den Witz hat er auch außerhalb des Platzes. Er passt gut in unsere Spielweise, weil er auch technisch sauber mit dem Ball unterwegs ist. Wenn er die Torquote hält, dann passt's."

Eric Maxim Choupo-Moting:

... über seine Leistung: "Ich hätte das ein oder andere Ding noch machen können, aber letztlich ist das ein guter Einstand gewesen. Wir haben das gut gemacht und ich bin happy, dass wir das Spiel gewonnen haben und ich meine ersten Tore für Bayern machen durfte. Ich habe länger nicht gespielt und das hat heute sehr gutgetan, mal wieder etwas länger auf dem Platz zu stehen."

... über seinen Start bei Bayern: "Ich fühle mich wie 100 Prozent Bayern München, aber 100 Prozent Leistung und 100 Fitness kommt mit der Zeit. Ich habe länger nicht gespielt und das hat heute sehr gutgetan, mal wieder etwas länger auf dem Platz zu stehen. Ich hoffe, dass mit der Zeit noch ein wenig mehr Power kommt – dafür arbeite ich um Training und ich hab Bock drauf."

... über seine Rolle hinter Robert Lewandowski: "Ich habe riesigen Respekt vor Lewy, der verdient zum besten Stürmer der Saison gewählt wurde. Wenn ich meine Minuten nach ihm bekomme ist das okay und wenn wir mal zusammenspielen, dann umso besser. Ich werde versuchen so viel zu spielen wie möglich."

Giuseppe Brunetto (Düren-Trainer):

... über das Spiel: "Ich glaube mit der Performance der Jungs können wir zufrieden sein. Wenn man die 90 Minuten betrachtet, hätten wir auch in der ein oder anderen Situation ein Tor erzielen können. Wie wir die Tore in der ersten Halbzeit kassierten, die kann man, muss man sogar vermeiden. Aber unterm Strich bin ich natürlich zufrieden mit der Mannschaft."

... Über Kompliment von Thomas Müller: "Wenn es ein Thomas Müller, ein Weltklassespieler sagt, extrem gut. Das wollten wir auch. Wir wollten Bayern nicht zur Entfaltung kommen lassen, im Rahmen unserer Möglichkeiten. Es ist auch bekannt, wenn Bayern einmal anfängt Fußball zu spielen, dann sind sie nicht zu stoppen. Von daher ist unser Plan vor allem in der ersten Halbzeit gut aufgegangen."

... über das emotional Intensivste? "Ich glaube die ganzen 90 Minuten, die waren schon brutal emotional und extrem aufregend."

... über die Lehren aus dem Spiel: "Das müssen wir ganz schnell abhaken, auch wenn wir eine super Performance abgeliefert haben. Der Alltag kommt zurück. Dieses Spiel bleibt immer in Erinnerung. Wahrscheinlich wird auch keiner von uns so ein Highlight nochmal erleben. Aber wir müssen das ganz schnell abhaken. Am Mittwoch ist Liga-Alltag und da geht’s um Punkte. Wir müssen das Spiel ganz schnell wieder ausblenden."

 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image