vergrößernverkleinern
FFBL-EUR-C3-ZORYA-MAN UNT
FFBL-EUR-C3-ZORYA-MAN UNT © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Für Henrikh Mkhitaryan scheinen bei ManUnited bessere Zeiten anzubrechen. Der Ex-Dortmunder wird nach seinem ersten Tor für die Red Devils gefeiert. Pressestimmen.

Dank eines 2:0-Sieges bei Sorja Luhansk ist Manchester United in der UEFA Europa League in die K.o.-Phase eingezogen. Man of the Match: Der Ex-Dortmunder Henrikh Mkhitaryan, der seine langersehnte Torpremiere im Trikot der Red Devils feierte (Auslosung des Sechzehntelfinale ab 12.30 Uhr im LIVESTREAM)..

In seinem dritten Spiel von Beginn an schob der Armenier nach einem starken Sololauf den Ball mit viel Gefühl am Luhansk-Keeper vorbei, was die englische Presse entsprechend honorierte.

SPORT1 hat Pressestimmen zu Mkhitaryan gesammelt:

Anzeige

The Mirror: "Es brauchte einen Moment der individuellen Klasse von Uniteds Phönix, um den Bann zu brechen. Henrikh Mkhitaryan stieg aus den Flammen der Old-Trafford-Dunkelheit empor, um sich seinen Weg ins Team zu erkämpfen. In ihm steckt eine Energie, die dem Großteil der Mannschaft fehlt. Er ist körperlich frisch, und die Zeit, die er aussetzen musste, hat ihn sichtlich motiviert. Er fühlte, dass er etwas beweisen muss - und er hat es getan."

BBC: Ein Tor und zwei Vorlagen, seit er von Beginn an spielen darf wirft er die Frage auf, warum Mourinho den Armenier nicht schon viel früher eingesetzt hat. Jetzt sehen die United-Fans die Qualität, die ihn zum besten Bundesligaspieler der Saison gemacht hat, bevor er ins Old Trafford gewechselt ist."

The Telegraph: "Es war ein schwieriger Untergrund, mit dem viele Spieler nicht zurecht kamen. Der Armenier hingegen tanzte auf dem Eis."

The Sun: "Henrikh Mkhitaryan hat eine Weile gebraucht, um das Vertrauen der United-Fans zu gewinnen, aber dieser Solo-Lauf und Abschluss hat bewiesen, dass er gut ist. Sein erstes Tor im erst fünften Spiel von Anfang an."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image