Vor Salzburg-Endspiel: Stöger lacht den Druck weg
teilenE-MailKommentare

Der BVB steht im Kampf um den Einzug ins Viertelfinale der UEFA Europa League unter Druck. Vor der Partie gibt es mächtig Zoff um den ramponierten Rasen.

Borussia Dortmund steht im Kampf um den Einzug ins Viertelfinale der UEFA Europa League (ab 19 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM) gehörig unter Druck - und zu allem Überfluss gibt es auch noch Zoff um den Rasen im Salzburger Stadion.

Wegen des katastrophalen Zustandes des Platzes hatten die Gastgeber den BVB gebeten, auf einem Nebenplatz zu trainieren und auf das obligatorische Training im Stadion zu verzichten. 

Doch das kam bei der Borussia gar nicht gut an. "Es gibt klare Richtlinien seitens der UEFA, dass das Abschlusstraining im Stadion stattzufinden hat. Und daran halten wir uns auch. In Dortmund sprechen wir unseren Gästen immer das Recht zu, auf dem Wettkampf-Grün zu trainieren. Ist doch normal", erklärte Sportdirektor Michael Zorc.

Auch Salzburg-Trainer Marco Rose monierte die Qualität des Rasens. Es sei schon länger darüber nachgedacht worden, den Rasen auszutauschen, räumte er ein. Doch wegen Zeitproblemen sei das nicht möglich gewesen. Es sei sogar der Greenkeeper entlassen worden, weil der Klub mit dem grünen Geläuf nicht zufrieden sei. 

Anpfiff ist am Donnerstag um 21.05 Uhr, SPORT1 überträgt die Partie LIVE im TV.

Der Rasen im Red-Bull-Arena in Salzburg sorgt für Ärger
Der Rasen im Red-Bull-Arena in Salzburg sorgt für Ärger © SPORT1

Zoff um katastrophalen Rasen

Dennoch ist der BVB zuversichtlich, nach der 1:2-Niederlage im Achtelfinal-Hinspiel im Rückspiel in Salzburg das Ruder noch herumreißen zu können.

"Es gibt zum Glück noch ein zweites Spiel. Ausgeschieden sind wir noch nicht. Aber wir müssen uns natürlich ganz anders präsentieren. Wir haben die Qualität, in Salzburg zu gewinnen", sagte BVB-Trainer Peter Stöger nach dem Hinspiel.

"Wir haben noch eine Möglichkeit, das zu reparieren. Zuversichtlich macht mich, dass wir Phasen im Spiel haben, die richtig gut sind", sagte Stöger, der auf die Langzeitverletzten Shinji Kagawa, Andrej Jarmolenko, Erik Durm und Sebastian Rode sowie den nicht spielberechtigten Manuel Akanji verzichten muss.

Große Hoffnungen ruhen dabei auf Marco Reus und Michy Batshuayi. Die Leihgabe des FC Chelsea meldete sich zuletzt nach einer schwächeren Phase mit seinen beiden Joker-Toren beim 3:2-Erfolg gegen Eintracht Frankfurt eindrucksvoll zurück.  

"Ich hoffe, dass uns dieses Erfolgserlebnis noch einmal einen Schub geben wird", sagte der in der Bundesliga mit Dortmund noch immer ungeschlagene Stöger. Der Viertelfinaleinzug würde auch die Chancen auf seine Vertragsverlängerung erhöhen. Ende des Monats soll es erste Gespräche geben.

SPORT1 zeigt alle Highlights ab 23 Uhr

Der "Countdown" im TV bei SPORT1 beginnt bereits um 19 Uhr. In den Highlights ab 23 Uhr werden auch ausführliche Zusammenfassungen des Spiels St. Petersburg gegen RB Leipzig (ab 19:00 Uhr LIVE bei SPORT1.fm) sowie der restlichen Partien mit Top-Teams wie Arsenal, AC Milan oder Olympique Lyon sowie Reaktionen zu den Spielen gezeigt. (Alle Partien im Überblick)

Alle Spiele der Europa League können Sie auch im LIVETICKER verfolgen.

So können Sie die Spiele verfolgen:

TV: SPORT1 und Sky

Stream: SPORT1.de

Liveticker: SPORT1.de

Radio: SPORT1.fm

Nächste Artikel
previous article imagenext article image