Wie Bahnschranke: Werner lässt Pele alt aussehen
teilentwitternE-MailKommentare

RB Leipzig trifft im Viertelfinal-Rückspiel der UEFA Europa League auf Olympique Marseille. Schon ein Remis reicht zum größten Erfolg der Vereinsgeschichte.

RB Leipzig winkt in der UEFA Europa League der größte Erfolg in der noch jungen Vereinsgeschichte.

Im Viertelfinal-Rückspiel bei Olympique Marseille (Do., ab 19 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM und im LIVETICKER) reicht den Sachsen schon ein Remis zum ersten europäischen Halbfinale der Vereinsgeschichte.

RB-Trainer Ralph Hasenhüttl vertraut dieser Elf gegen OM:

Gulacsi - Klostermann, Konate, Upamecano, Ilsanker - Keita, Demme - Bruma, Kampl - Augustin, Sabitzer

Das ist die Aufstellung von Marseille:

Pele - H. Sakai, Kamara, Luiz Gustavo, Amavi - Sanson, Lopez - Thauvin, Payet, Sarr - Mitroglou

Mit einem Spaziergang durch die französische Hafenstadt bereiteten sich die RB-Profis am späten Nachmittag noch einmal auf das Spiel am Abend vor.

Beim 1:0-Sieg im Hinspiel vor eigenem Publikum hatte Angreifer Timo Werner in der Nachspielzeit der ersten Hälfte das Siegtor für die Leipziger erzielt.

Mintzlaff warnt vor Hexenkessel in Marseille

"Es wird sicherlich nicht einfach, aber 1:0 ist eine gute Ausgangsposition. Aber jeder weiß, was Marseille für ein Hexenkessel ist", sagte RB-Vorstandsvorsitzender Oliver Mintzlaff im CHECK24 Doppelpass auf SPORT1.

Sollten die Sachsen am Donnerstag tatsächlich die nächste Runde erreichen, sind die Leipziger der erste Europacup-Neuling seit dem FC Villarreal in der Saison 2003/2004, der in einem Halbfinale steht.

Verzichten muss Trainer Hasenhüttl auf Konrad Laimer, der sich im Hinspiel am Oberschenkel verletzte. Wer den 20-jährigen Österreicher ersetzt, ist noch offen. Lukas Klostermann könnte von der linken Seite auf seine angestammte Position zurückkehren und der Brasilianer Bernardo Klostermanns Rolle einnehmen.

Ob Werner mit von der Partie sein kann, entscheidet sich erst kurzfristig. Der Matchwinner des Hinspiels konnte wegen Oberschenkelproblemen nicht am Abschlusstraining mit der Mannschaft teilnehmen. "Eine Vorsichtsmaßnahme", sagte Trainer Ralph Hasenhüttl. "Wenn er voll fit ist, wird er auch spielen."

So können sie Olympique Marseille gegen RB Leipzig LIVE verfolgen: 

TV: SPORT1 und Sky

LivestreamSPORT1.de

LivetickerSPORT1.de

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel