vergrößernverkleinern
Japan v Ghana - International Friendly
Shinji Kagawa fährt mit dem japanischen Aufgebot zur WM © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Die japanische Nationalmannschaft fährt mit sieben in Deutschland spielenden Profis zur WM. Ein Ex-Spieler von Hannover 96 fällt dagegen durch das Raster.

Sieben in Deutschland tätige Fußballprofis stehen im 23-köpfigen Aufgebot der japanischen Nationalmannschaft für die WM-Endrunde in Russland (14. Juni bis 15. Juli).

Der künftige Hannoveraner Tamuka Asano (zuletzt VfB Stuttgart) wurde aus dem vorläufigen Aufgebot gestrichen.

Neben Dortmunds Shinji Kagawa (29), der bei der 0:2-Niederlage im Vorbereitungsspiel gegen Ghana erstmals seit Oktober wieder in den Kader berufen wurde, stehen die in Deutschland spielenden Gotoku Sakai (Hamburger SV), Makoto Hasebe (Eintracht Frankfurt), Yoshinori Muto (FSV Mainz 05), Genki Haraguchi, Takashi Usami (beide Fortuna Düsseldorf) und der künftige Bremer Yuya Osako (noch 1. FC Köln) im endgültigen WM-Aufgebot.

Zurück im Team ist auch der ehemalige Milan-Stürmer Keisuke Honda (31). "Kagawa und Honda waren zuletzt zentrale Spieler des Nationalteams. Ich bin sicher, dass sie uns helfen werden", sagte Trainer Akira Nishino, der erst am 9. April die Nachfolge des entlassenen Vahid Halilhodzic angetreten hatte.

Vor der WM testet Japan noch am 8. Juni in Lugano gegen die Schweiz und am 12. Juni in Innsbruck gegen Paraguay. In Russland trifft das Team in Gruppe H auf Polen, Senegal und Kolumbien. 

Japans endgültige WM-Aufgebot Japans:

Tor: Eiji Kawashima (FC Metz), Masaaki Higashiguchi (Gamba Osaka), Kosuke Nakamura (Kashiwa Reysol)

Abwehr: Yuto Nagatomo (Galatasaray Istanbul), Tomoaki Makino (Urawa Red Diamonds), Wataru Endo (Urawa Red Diamonds), Maya Yoshida (FC Southampton), Hiroki Sakai (Olympique Marseille), Gotoku Sakai (Hamburger SV), Gen Shoji (Kashima Antlers), Naomichi Ueda (Kashima Antlers)

Mittelfeld: Makoto Hasebe (Eintracht Frankfurt), Keisuke Honda (CF Pachuca), Takashi Inui (SD Eibar), Shinji Kagawa (Borussia Dortmund), Hotaru Yamaguchi (Cerezo Osaka), Genki Haraguchi, (Fortuna Düsseldorf), Takashi Usami (Fortuna Düsseldorf), Gaku Shibasaki (FC Getafe), Ryota Oshima (Kawasaki Frontale)

Angriff: Shinji Okazaki (Leicester City), Yuya Osako (1. FC Köln), Yoshinori Muto (FSV Mainz 05)

teilenE-MailKommentare