"Hammer": Trainerbeben in Spanien überrascht Löw
teilenE-MailKommentare

Krasnodar und München - Das spanische Trainer-Beben erschüttert die Fußballwelt. Die Presse schreibt von einem "Bürgerkrieg". Sergio Ramos fordert Zusammenhalt. Reaktionen.

Paukenschlag! Titelanwärter Spanien hat zur Überraschung der Fußballwelt unmittelbar vor dem Auftakt der WM seinen Trainer Julen Lopetegui entlassen.

Die sofortige Trennung von dem 51-Jährigen, der zur kommenden Saison Trainer von Real Madrid wird, gab der nationale Verband RFEF in Person von Präsident Luis Rubiales am Mittwoch bekannt.

Wenig später wurde der bisherige Sportdirektor Fernando Hierro zumindest für die WM zu Lopeteguis Nachfolger ernannt.

SPORT1 zeigt Reaktionen zum spanischen Trainer-Beben:

Stimmen aus der Fußballwelt:

Sergio Ramos (Kapitän Spanien): "Wir sind die Nationalmannschaft. Wir repräsentieren unser Wappen, unsere Farben, unsere Fans, unser Land. Unsere Verantwortung und unsere Verpflichtung ist mit euch und für euch. Gestern, heute und morgen zusammen: Auf geht's, Spanien!"

Gianni Infantino (FIFA-Präsident): "Es ist offensichtlich keine ideale Situation für Spanien, aber ich erinnere mich an die Italiener, die 2006 auch mit vielen Problemen ins Turnier gingen und am Ende den Titel gewannen. Die Verantwortlichen von Spanien sind erfahren und werden die beste Entscheidung für die Mannschaft getroffen haben. Lopetegui ist sicherlich ein großartiger Trainer. Ich wünsche ihm jetzt viel Glück - genauso wie der Mannschaft."

Joachim Löw (Bundestrainer): "Ich habe diese Nachricht überraschend aufgenommen. Es kam völlig unerwartet. Ich kenne nicht die Hintergründe. Dass so eine Entscheidung zwei Tage vor dem ersten Spiel fällt, ist natürlich ein Hammer. Da gibt es unnötige Unruhe innerhalb des Verbandes und innerhalb der Mannschaft. Hierro hat Trainer-Erfahrung. Und die Spanier sind eine eingespielte Mannschaft mit einer gewachsenen Philosophie. Sie werden nichts von ihrer spielerischen Stärke und Klasse verlieren."

Cesc Fabregas (nicht berufener Nationalspieler Spanien): "Vielleicht werde ich jetzt ja noch berufen!"

Bernardo Silva (Nationalspieler Portugal, dem Auftaktgegner Spaniens): "Solche Dinge beschäftigen uns nicht. Wir konzentrieren uns nur auf uns. Diejenigen, die sich sorgen müssen, sind die Verantwortlichen von Spanien. Ich denke aber nicht, dass die Mannschaft sich das anmerken lässt. Spanien ist sehr erfahren."

Xavi Hernandez (Spanischer Ex-Nationalspieler): "Lopetegui hat in meinen Augen vorschnell gehandelt. Letztendlich glaube ich, dass sich der Verband und der Präsident richtig verhalten haben, denn der Verband steht am Ende über einzelnen Personen. Der Zeitpunkt der Bekanntgabe ist natürlich unglücklich. Es bleibt zu hoffen, dass sich dieser Trainerwechsel nicht zu sehr auf die Mannschaft auswirkt."

Mario Basler (Deutscher Ex-Nationalspieler): "Mir wurde grad am Telefon ein Trainer-Job für die WM angeboten. Hab abgesagt und aufgelegt. Kam mir spanisch vor."

Javier Clemente (Spanischer Ex-Nationaltrainer): "Rubiales ist ein Tölpel. Lopetegui hätte weitermachen müssen. Er hat diese Mannschaft geformt und zu einem Titelanwärter gemacht."

Bodo Illgner (Ex-Profi Real Madrid und Weltmeister 1990): "Damit hat keiner gerechnet! Lopetegui unterschreibt bei Real Madrid und wird einen Tag später als Nationaltrainer entlassen! Wahnsinn!"

"Hammer": Trainerbeben in Spanien überrascht Löw

Internationale Pressestimmen:

Marca (Spanien): "Rubiales schmeißt Lopetegui raus und erklärt Hierro zum neuen Trainer. Der Wechsel zu Real kostet Lopetegui den Traum von der WM."

AS (Spanien): "Erdbeben! Lopetegui muss gehen. Die Entlassung überrascht die ganze Welt. Rubiales geht ein Risiko ein, weil ihn die Spieler von seiner Entscheidung abhalten wollten. Hierro steht vor einer heiklen Aufgabe."

Sport (Spanien): "Lopetegui gefeuert! Die Pressemitteilung von Real hat eine Revolution im spanischen Mannschaftslager provoziert."

Daily Mail (England): "Bürgerkrieg in Spanien!"

L'Equipe (Frankreich): "Abschied von Lopetegui. Hierro übernimmt. Was für eine Überraschung!"

Gazzetta dello Sport (Italien): "Lopetegui weg! Spaniens Trainer wird für seinen Verrat bestraft. Für ihn springt Hierro ein."

New York Times (USA): "Spanien im Chaos!"

-----

Lesen Sie auch:

Spanien feuert Lopetegui - Hierro übernimmt

Das sagt Löw zum Aus von Lopetegui

Nächste Artikel
previous article imagenext article image