Hacken-Zauber und Videobeweis retten Spanien
teilenE-MailKommentare

Ronaldo verballert einen Elfer, sieht fast Rot und Portugal fliegt beinahe raus. Bei Spanien und Marokko steht der Video-Schiri im Zentrum. Die Pressestimmen.

Die letzten Spiele der Gruppe B am Montagabend sorgten für viel Drama: Portugals  Cristiano Ronaldo fiel gegen Iran vor allem durch seinen verschossen Elfmeter und einen Ellbogen-Check auf - und beim der Partie Spanien gegen Marokko kam es zum bisher größten Eklat um den Video-Schiedsrichter inklusive anschließender Beschimpfung im TV durch einen Marokko-Star.

SPORT1 fasst die Stimmen der internationalen Presse zu beiden Partien zusammen:

Iran - Portugal (1:1)

England:

Daily Mail: Die Farce um den Video-Schiri sorgt für einen späten Iran-Ausgleich, der Portugal den Gruppensieg kostet. Ronaldo verschießt einen Elfmeter und entkommt einer roten Karte.

Mirror: Ronaldo verschießt einen Elfmeter und hätte Rot sehen können. Der Video-Schiedsrichter steht im Mittelpunkt, aber Portugal rettet sich.

The Sun: Ronaldo entkommt einer roten Karte für seinen Ellbogen auf dramatische Weise. Portugal stiehlt sich aus dem Iran-Thriller.

Spanien:

AS: Portugal ist durch ins Achtelfinale, aber nicht ohne riesigen Iran-Schreck. Cristiano Ronaldo verschießt einen vom Video-Schiedsrichter zugestandenen Elfmeter.

Marca: Ein später Elfmeter zwingt Portugal auf Platz zwei der Gruppe B. Eine Nacht zum Vergessen für Cristiano Ronaldo.

El Pais: Portugal schlummert gegen mutigen Iran und trifft im Achtelfinale auf Uruguay.

Portugal:

Correio da Manha: Portugal ist mit dramatischem Ende durch in Richtung Achtelfinale. Die Nationalmannschaft spielt weiterhin schlecht. Sie kreieren wenige Möglichkeiten, aber kontrollieren das Mittelfeld und lassen weniger zu.

Expresso: Portugal mit einer Triade, mit dem Leiden einer Chronik fehlgeschlagener Herzschläge.

Italien:

Corriero dello Sport: Cristiano Ronaldo übersteht mit Schwierigkeiten und bekommt es mit Uruguay zu tun. 

Frankreich:

L'Equipe: Portugal wurde es sehr warm! Von Iran in Schach gehalten, schaffen es die Portugiesen ganz nah an der Niederlage - und somit am Ausscheiden - ins Achtelfinale.

Dieses Ronaldo-Foul bringt Iran auf die Palme

Spanien - Marokko (2:2)

England:

Daily Mail: Spanien sorgt für das Achtelfinal-Aufeinandertreffen mit Russland. Der späte Aspas-Ausgleich bringt sie an die Spitze der Gruppe trotz zweifachen Rückstands gegen Marokko.

Mirror: Aspas rettet den Ex-Weltmeister mit einem feinen Abschluss in der Nachspielzeit der Gruppe B.

The Sun: Der späte Aspas-Ausgleich hilft Hierro’s Männern beim Humpeln zum Achtelfinal-Date gegen Russland.

Spanien:

Marca: Ins Achtelfinale mit dem Video-Schiedsrichter! Ein Zaubertor von Aspas in der 91. und ein Elfmeter von Iran  bringt uns als Erster ins Achtelfinale gegen Russland.

AS: Spanien schnappt sich Platz Nummer eins nach wildem Ende in der Gruppe B.

El Pais: Spanien zieht sehr berührt ins Achtelfinale ein. La Roja spielt am Sonntag gegen Russland durch ein Unentschieden gegen Marokko mit einem letzten Seufzen.

Portugal:

Correio da Manha: Spanien leidet, aber gleicht gegen Marokko aus und siegt in Gruppe B.

Expresso: In unserem Universum segelt der Ball nicht mehr immer für die Spanier. Spanien ist nach wie vor Spanien mit 762 Pässen in anderthalb Stunden. 

Italien: 

Corriero dello Sport: Gleiches Spanien wie vorher. Aufgrund der geschossenen Tore überstehen die Spieler von Hierro die Gruppe und stehen jetzt Russland gegenüber.

Frankreich:

L'Equipe: Spanien, geschüttelt aber Erster. Sie sind zufrieden mit dem Unentschieden gegen Marokko und beenden die Gruppe B dennoch als Erster. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image