Horrorverletzung überschattet Wolfsburger Sieg
teilenE-MailKommentare

In der Frauen-Bundesliga unterstreichen der VfL Wolfsburg und Bayern München ihre Ausnahmestellung. Beide Teams feiern am 2. Spieltag ungefährdete Siege

Titelverteidiger VfL Wolfsburg, Vizemeister Bayern München und die TSG Hoffenheim haben am zweiten Spieltag der Frauenfußball-Bundesliga den jeweils zweiten Sieg eingefahren.

Wolfsburg setzte sich bei der SGS Essen mit 5:0 (0:0) durch und steht nur aufgrund des schwächeren Torverhältnisses auf Rang zwei. Ewa Pajor traf dreimal (60./73./75.) für den VfL, zudem waren Pernille Harder (48.) und Nilla Fischer (70.) erfolgreich (SERVICE: Die Tabelle).

Beim letzten Tor der Gäste verletzte sich Essens Torfrau Stina Johannes beim Versuch den Ball abzuwehren schwer. Johannes musste nach mehrminütiger Behandlungspause ausgewechselt werden. 

Bayern München thront von der Spitze

Die Münchnerinnen von Trainer Thomas Wörle gewannen am Sonntag 4:0 (1:0) gegen den MSV Duisburg und stehen an der Tabellenspitze. Lina Magull (43., Foulelfmeter und 59.), Jill Roord (50.) und Mandy Islacker (87.) trafen für den Champions-League-Teilnehmer.

Hoffenheim gab sich keine Blöße und feierte mit einem 4:1 (2:0) beim früheren Meister 1. FFC Frankfurt den zweiten Sieg, der vorerst Rang drei bedeutet. Der SC Freiburg gewann 4:0 (2:0) gegen Borussia Mönchengladbach, Bayer Leverkusen holte bei Werder Bremen mit einem 1:0 (1:0) ebenfalls drei Punkte.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image