Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Kapitänin Alexandra Popp vom Titelverteidiger VfL Wolfsburg gibt sich vor dem Kracher im DFB-Pokal-Halbfinale gegen Bayern München selbstbewusst.

Kapitänin Alexandra Popp vom Titelverteidiger VfL Wolfsburg gibt sich vor dem Kracher im DFB-Pokal-Halbfinale gegen Bayern München selbstbewusst.

"Ich bin überzeugt davon, dass wir gute Chancen haben werden, ins Endspiel einzuziehen. Wir haben die Qualität, um das Spiel zu gewinnen. Wir haben keine Angst vor den Münchnerinnen", sagte Popp in einem Interview auf der DFB-Homepage vor dem Showdown am Ostersonntag (14.00 Uhr).

Doch der Bundesliga-Spitzenreiter aus München will auch sein 27. Pflichtspiel der Saison gewinnen. "Dass wir Wolfsburg schlagen können, haben wir in dieser Saison bereits in der Meisterschaft bewiesen", betonte Kapitänin Lina Magull. Im vergangenen November feierte der Vizemeister einen 4:1-Heimsieg gegen den VfL.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Die Mittelfeldspielerin sieht die Wölfinnen dennoch als "extrem gefährlichen" Gegner. Daher sei es wichtig, "dass wir die Ruhe bewahren und uns der Qualitäten besinnen, die uns in dieser Saison bisher so stark gemacht haben."

Im Meisterrennen hat München bereits fünf Punkte Vorsprung. Nach dem Aus im Viertelfinale der Champions League gegen den FC Chelsea unter der Woche droht Wolfsburg die erste titellose Saison seit 2012. Den Pokal hat sich der VfL aber schon lange nicht mehr entreißen lassen: Sechsmal in Folge triumphierten Popp und Co.

Umso größer sei die Motivation, wieder das Finale zu erreichen. "Damit das gelingt, werden wir die angesprochene Jetzt-erst-recht-Einstellung benötigen", sagte Popp.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image