Lachflash: Draxler und Sane kriegen sich nicht mehr ein
teilenE-MailKommentare

Nach seiner WM-Ausbootung freut sich Leroy Sane ungemein auf die anstehenden Länderspiele des DFB-Teams. SPORT1 bietet die Pressekonferenz zum Nachlesen.

Nach dem torlosen Remis im September zum Auftakt der Nations League gegen Frankreich wartet jetzt auf die deutsche Nationalmannschaft in Gruppe 1 der Liga A der Oktober-Doppelpack.

Am Samstag geht es für die Truppe von Joachim Löw in die Niederlande (Nations League: Niederlande - Deutschland ab 20.45 Uhr im LIVETICKER), ehe am Dienstag das Rückspiel in Frankreich ansteht (Nations League: Frankreich - Deutschland ab 20.45 Uhr im LIVETICKER).

SPORT1 bietet die Pressekonferenz des DFB-Teams in Berlin mit Leroy Sane, Julian Draxler und Assistenztrainer Marcus Sorg im Ticker zum Nachlesen.

+++ Draxler über Verletzungsmisere +++

+++ Draxler über Situation bei PSG +++

"Meine eigene Situation war am Anfang der Saison sehr bescheiden, ich hatte nach der WM und im Urlaub Probleme mit meinem Körper. Die Konkurrenzsituation ist brutal, aber ich bleibe dran, der Trainer weiß, dass er sich auf mich verlassen kann."

+++ Sane kontert Kroos +++

Zur Erinnerung: Toni Kroos hatte Sane vor dem ersten Nations-League-Auftritt gegen Frankreich unterstellt, er vermittle den Eindruck, als sei es ihm egal, ob er gewinne oder verliere.

+++ Sane über Kritik +++

"Ich habe generell keine Probleme mit Kritik, das ist für mich sogar ein Ansporn. Ich arbeite daran, dass ich besser in die Mannschaft passe, auch vom Taktischen her. Ich habe viel nachgedacht in der Sommerpause und versuche, mich in meinem Spiel so zu verbessern, dass der Jogi beim nächsten Mal keine Möglichkeit hat, mich nicht zu nominieren."

"Ich mache das nicht extra, dass ich sage: Mir ist alles egal. Das ist es natürlich nicht, ich will, dass wir alle zusammen immer gut aussehen und unsere Spiele gewinnen. Dass es für den einen oder anderen nicht so aussieht, ist okay für mich. Ich respektiere das und versuche, daran zu arbeiten."

+++ Sane über Geburt der Tochter +++

"Muss jetzt auch neben dem Platz Verantwortung tragen. Ich freue mich immer, sie zu sehen, wenn ich nach Hause komme."

+++ Sane enttäuscht wegen WM +++

"Klar war ich enttäuscht, dass ich nicht bei der WM dabei war, deshalb bin ich noch motivierter. Ich will mich jeden Tag verbessern. Es ist eine Ehre, für dein Land zu spielen, du musst dich da immer von deiner besten Seite zeigen."

+++ Sane über öffentliches Training am Dienstag +++

"Gestern waren sehr viele junge Kinder da, für die war es eine tolle Sache, die Nationalmannschaft zu sehen."

+++ Sane will sich zeigen +++

"Ich hoffe auf Einsatzzeiten in den nächsten Spielen, dann will ich mich wieder zeigen."

+++ Sane über Rückkehr ins DFB-Team +++

"Ich freue mich, wieder hier zu sein, die Trainingseinheiten sind sehr gut."

+++ Draxler über Training +++

"Das Training ist intensiv. Man spürt schon, dass wir immer noch auf Wiedergutmachung aus sind."

+++ Sorg über Mentalität +++

"Ich wehre mich dagegen, unserer Mannschaft mangelndes Engagement oder Mentalität nachzusagen, aber ich wehre mich dagegen, unsere Spieler auf ein schlechtes Ereignis wie die WM zu reduzieren."

+++ Sorg über Uth +++

"Er ist so gut, dass er das Recht hat, hier zu sein. Wir sind froh, dass er hier ist."

+++ Sorg über Anspruchsdenken +++

"Die Selbstverständlichkeit, dass wir Spiele mit 5:0 oder 6:0 gewinnen, gibt es nicht mehr. Wir müssen wieder zu unserer alten Stärke kommen, aber das ist ein Prozess."

+++ Sorg über Niederlande +++

"Was mir persönlich gut gefällt, dass sie wieder über die eigene Spielidee kommen wollen und versuchen, spielerisch zum Erfolg zu kommen." 

+++ Sorg über Negativerlebnisse der Bayern +++

"Natürlich beschäftigt das die Spieler, aber sie haben die Erfahrung mit Erfolg oder Misserfolg umzugehen. Deshalb ist es wichtig, dass man so eine Achse hat. Die Spieler sind Profis genug, dass sie wissen, dass am Ende die Leistung auf dem Platz zählt."

+++ Sorg über Sanes WM-Nichtberücksichtigung +++

"Leroy war immer engagiert, das eine oder andere Mal war das vielleicht nicht so, wie wir das wollen, aber man darf nicht vergessen, dass er ein junger Mensch ist. Er hat es gut verkraftet und ist voll bei der Sache."

+++ Sorg über öffentliches Training am Dienstag +++

"Wenn man so viele strahlende Kinder sieht, geht einem das Herz auf, deswegen war das für die Spieler eine tolle Erfahrung."

+++ Sorg über zuletzt erkrankten Boateng +++

"Boateng hat heute wieder komplett alles mitgemacht."

+++ Sorg zur Absagewelle +++

"Ich bin hundertprozentig davon überzeugt, dass alle Beteiligten seriös mit der Situation umgehen und keiner frühzeitig die Segel streicht."

+++ Sorg startet die PK +++

Assistenztrainer Marcus Sorg klettert als Erster aufs Podium.

+++ Cakir als gutes Omen +++

Gerade wurde bekannt, dass der türkische Schiedsrichter Cüneyt Cakir das Spiel in Amsterdam leitet. Cakir war im November 2011 auch beim 3:0 der deutschen Auswahl gegen Oranje in Hamburg im Einsatz. Damals trafen Thomas Müller, Miroslav Klose und Mesut Özil.

+++ Kader noch nicht vollständig +++

Löw konnte auch am Mittwoch noch nicht mit seinem kompletten Kader trainieren. Der Bundestrainer begrüßte bei der zweiten Einheit im Hertha-Amateurstadion in Berlin zwar Jonas Hector, der am Dienstagabend pausiert hatte, sowie den nachnominierten Serge Gnabry. Torhüter Bernd Leno sollte aber erst am Abend zur Mannschaft stoßen.

+++ Große Personalsorgen +++

Vor dem Spiel in den Niederlanden musste Löw mehrere Absagen hinnehmen: Marco ReusIlkay Gündogan, Leon Goretzka, Nils Petersen, Kai Havertz, Antonio Rüdiger und Kevin Trapp.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image