Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Bundestrainer Stefan Kuntz verzichtet auf seinen Torjäger Cedric Teuchert und drei weitere Spieler, die auf den letzten Drücker aus dem Kader fliegen.

Ohne Torjäger Cedric Teuchert von Schalke 04 fährt die deutsche U21-Nationalmannschaft zur EM nach Italien und San Marino (16. bis 30. Juni).

DFB-Trainer Stefan Kuntz verzichtet bei dem Turnier auf seinen treffsichersten Stürmer der Qualifikation. Das gab der DFB am Freitag bekannt.

Die UEFA U21 EM 2019 in Italien und San Marino vom 16. bis 30. Juni LIVE im TV auf SPORT1

Anzeige

Kuntz musste bis Donnerstagabend vier Akteure aus seinem vorläufigen, 27-köpfigen Kader streichen. Unerwartet kommt zudem der Verzicht auf Janni Serra von Holstein Kiel, der 21-Jährige war der einzige echte Stoßstürmer im Aufgebot. Für die Verteidiger Jordan Torunarigha und Lukas Klünter (beide Hertha BSC) ist der EM-Traum ebenfalls geplatzt.

Teuchert hatte in der EM-Qualifikation sieben Treffer erzielt und war damit erfolgreichster DFB-Spieler. Insgesamt kommt der 22-Jährige auf acht Tore in acht Einsätzen für die U21. In der Rückrunde hatte Teuchert bei Schalke allerdings keine Rolle mehr gespielt.

Meistgelesene Artikel

Mit dabei sind dagegen die angeschlagenen Nadiem Amiri (1899 Hoffenheim) und Arne Maier (Hertha BSC).

Jetzt das aktuelle Trikot des DFB-Teams bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Klünter hatte 2017 noch mit der U21 den Titel geholt, ohne jedoch zum Einsatz gekommen zu sein. Aus der Europameister-Mannschaft von Polen sind somit noch vier Spieler dabei: Levin Öztunali (FSV Mainz 05), Mahmoud Dahoud (Borussia Dortmund), Waldemar Anton (Hannover 96) und Amiri.

Das EM-Aufgebot der deutschen U21-Nationalmannschaft:

Tor: Florian Müller (1. FSV Mainz 05), Alexander Nübel (FC Schalke 04), Markus Schubert (Dynamo Dresden)

Abwehr: Waldemar Anton (Hannover 96), Timo Baumgartl (VfB Stuttgart), Benjamin Henrichs (AS Monaco), Lukas Klostermann (RB Leipzig), Maximilian Mittelstädt (Hertha BSC), Jonathan Tah (Bayer 04 Leverkusen), Felix Uduokhai (VfL Wolfsburg)

Mittelfeld: Nadiem Amiri (TSG Hoffenheim), Mahmoud Dahoud (Borussia Dortmund), Maximilian Eggestein (SV Werder Bremen), Robin Koch (SC Freiburg), Eduard Löwen (1. FC Nürnberg), Arne Maier (Hertha BSC), Florian Neuhaus (Borussia Mönchengladbach), Levin Öztunali (1. FSV Mainz 05), Marco Richter (FC Augsburg), Suat Serdar (FC Schalke 04)

Angriff: Johannes Eggestein (SV Werder Bremen), Lukas Nmecha (Preston North End), Luca Waldschmidt (SC Freiburg)

Nächste Artikel
previous article imagenext article image