vergrößernverkleinern
Stefan Kuntz muss mit der U21 in Chisnau antreten
Stefan Kuntz muss mit der U21 in Chisnau antreten © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Weil sich ein Spieler der deutschen U21 mit dem Virus infiziert hat, muss der DFB improvisieren. Immerhin dürfen die restlichen Kicker nach Moldau reisen.

Die deutsche U21-Nationalmannschaft muss am Freitag (18.15 Uhr im LIVETICKER) ihr drittletztes Qualifikationsspiel für die EM in kommenden Jahr bestreiten - und nach bangem Warten darf das Team auch tatsächlich nach Moldau reisen. 

Zuvor war ein Spieler positiv auf das Corona-Virus getestet worden - und anschließend samt dessen Kontaktpersonen vom Rest des Teams im Mannschaftshotel in Herzogenaurach isoliert. Nach Informationen von SPORT1 handelt es sich um Stephan Ambrosius. Zuvor hatten Hamburger Medien bereits übereinstimmend darüber berichtet. 

"Dem Spieler geht es soweit gut", sagte Trainer Stefan Kuntz, der den Namen nicht bestätigt hatte: "Seine beiden vorherigen Tests aus den vergangenen vier Tagen waren negativ, weshalb das Ergebnis für uns alle überraschend kam. Ich habe bereits vor ein paar Tagen gesagt, dass ich mich nirgendwo sicherer fühle als bei den DFB-Maßnahmen. Eine einhundertprozentige Sicherheit kann aber trotz allen Vorkehrungen nicht gewährleistet werden." 

Anzeige

Anreise erst am Spieltag geplant

Die anderen Teammitglieder wurden erst am Mittwoch und dann erneut am Donnerstag negativ auf COVID-19 getestet - das Team kann nun also wie erhofft zum Auswärtsspiel reisen. Dies bestätigte der DFB am frühen Freitagmorgen. 

Meistgelesene Artikel

Da Moldawien zum Corona-Risikogebiet gehört, hatte der DFB-Tross die Anreise ohnehin erst am Spieltag, also am Freitagmorgen, geplant. 

Weil die UEFA wegen des engen Terminplanes auf einer Austragung beharrt, war der DFB gezwungen auf jeden Fall eine Mannschaft nach Chisinau zu schicken, da es ansonsten eine Niederlage am grünen Tisch geben würde. 

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Dies will der DFB unter allen Umständen vermeiden: Die DFB-Youngster sind in ihren verblieben drei Spielen auf die volle Punktzahl angewiesen, um hinter Belgien als eine der zweitbesten Mannschaften die EM-Fahrkarte zu lösen.

Im Raum stand, im Notfall kurzfristig Spieler aus der deutschen U20 oder U19 nach Moldawien mitzunehmen. Mindestens 13 Profis, inklusive eines Torhüters, muss ein Team nominieren - so schreibt es die FIFA vor. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image