vergrößernverkleinern
Mikael Appelgren und die Rhein-Neckar Löwen sind derzeit in bestechender Form
Mikael Appelgren und die Rhein-Neckar Löwen sind derzeit in bestechender Form © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Rhein-Neckar Löwen empfangen in Mannheim den TSV Hannover-Burgdorf. Doch die Löwen sind gewarnt: Hannover eliminierte die SG Flennsburg-Handewitt

Das letzte Viertelfinale des DHB-Pokals ist ein echter Leckerbissen!

Die Rhein-Neckar Löwen empfangen mit dem TSV Hannover-Burgdorf das Überraschungsteam der laufenden Saison.

Doch die Löwen gehen mit breiter Brust in das Duell gegen die Hannoveraner. In der Bundesliga gab es zuletzt vier Siege in Folge - unter anderem gegen Rivalen THW Kiel. Zudem sind die Badener zu Hause in dieser Saison noch ohne Punktverlust.

Anzeige

Hannover, der Favoriten-Schreck

Doch vor dem Gast aus Hannover sind die Löwen gewarnt. Der TSV eliminierte im Achtelfinale mit der SG Flennsburg-Handewitt den deutschen Meister - und das sogar auswärts!

Keine leichte Aufgabe also für Uwe Gensheimer und seine Mannschaft. Doch das Selbstbewusstsein ist ungebrochen. "Wir spielen zuhause und wollen unbedingt ins Final4", sagt der Sportliche Leiter Oliver Roggisch: "Wir müssen auf uns schauen und unsere Leistung bringen. Dazu gehört vor allem eine aggressive Abwehr. Wenn wir das schaffen, sind wir richtig schwer zu schlagen."

Jetzt aktuelle Handball-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Doch, dass der Pokal seine eigene Gesetzte hat, weiß Roggisch: "Hannover ist mittlerweile eine Spitzenmannschaft. Im Pokal geht es darum, in einem Spiel voll da zu sein."

Das Viertelfinale verspricht ein spannender Fight zu werden. (DHB-Pokal, Viertelfinale: Rhein-Neckar Löwen - TSV Hannover-Burgdorf, ab 20.00 Uhr im SPORT1-Liveticker)

Meistgelesene Artikel

So können Sie Rhein-Neckar Löwen TSV Hannover-Burgdorf verfolgen:

TV: Sky Sport News HD
Stream: SkyGo
LIVETICKER: SPORT1.de

Nächste Artikel
previous article imagenext article image