vergrößernverkleinern
HANDBALL-EURO-MKD-CZE
Dejan Manaskovi (links) verwarf den letzten mazedonischen Siebenmeter © Getty Images

Die Tschechen drehen das Spiel gegen Mazedonien und leisten Deutschland im Kampf ums Halbfinale damit Schützenhilfe.

Titelverteidiger Deutschland hat bei der Handball-EM in Kroatien Schützenhilfe erhalten und würde mit einem Sieg gegen Spanien am Mittwoch (ab 20.30 Uhr im LIVETICKER auf SPORT1) sicher ins Halbfinale einziehen.

Mazedonien unterlag am Dienstag Tschechien mit 24:25 (13:11) und löste damit Jubel im deutschen Lager aus. Für das Team vom Balkan, für das überraschend auch Superstar Kiril Lazarov nach einer Verletzung aus dem vorangegangenen Spiel gegen Spanien auflief, ist der Traum vom Halbfinale damit geplatzt.

Neben der Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) profitierte auch Dänemark von der Niederlage der Mazedonier, die in der Schlusssekunde einen Siebenmeter verwarfen. Olympiasieger Dänemark hat dadurch als erste Mannschaft die Vorschlussrunde erreicht.

Vize-Europameister Spanien unterlag zuvor nach schwacher Leistung dem WM-Dritten Slowenien mit 26:31 (12:13) und verpatzte die Generalprobe für das Duell mit Deutschland. 

Sollte das DHB-Team den Showdown gegen Spanien tatsächlich für sich entscheiden, hätte der Titelverteidiger sogar noch die Chance, als Gruppensieger ins Halbfinale einzuziehen, vorausgesetzt die Dänen verlieren ihren Hauptrundenabschluss gegen Mazedonien.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel