vergrößernverkleinern
Mads Mensah (l.) steht wohl vor einem Wechsel nach Flensburg
Mads Mensah (l.) verlässt die Rhein-Neckar Löwen © imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Wege von Mads Mensah und den Rhein-Neckar Löwen trennen sich offiziell zum Saisonende. Damit könnte ein Transfer-Hammer weiter Gestalt annehmen.

Der Transfer-Hammer in der Handball-Bundesliga könnte näher rücken.

Am Montagvormittag bestätigten die Rhein-Neckar Löwen den Abschied von Weltmeister Mads Mensah zum Saisonende. Der Vertrag des Dänen läuft am Saisonende aus. Daneben verlässt auch Abwehrspezialist Gedeon Guardiola die Löwen. 

"Wir haben beide Spieler frühzeitig über unsere Planung informiert und hatten gute und offene Gespräche. Mit Mads und Gedeon verlieren wir im Sommer zwei Stammkräfte, die die Erfolgsgeschichte der Rhein-Neckar Löwen in den vergangenen Jahren entscheidend mitgeprägt haben", wird Geschäftsführerin Jennifer Kettemann in der Vereinsmitteilung zitiert.

Anzeige

Jetzt aktuelle Handball-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Nach übereinstimmenden Informationen von Flensborg Avis und Rheinpfalz steht Mensah vor einem Wechsel zu Ligarivale SG Flensburg-Handewitt.

Der Klub bestätigte SPORT1, dass man sich mit Mensah beschäftige, wie bereits auch in der Vergangenheit. Noch sei allerdings nichts entschieden.

Flensburgs-Trainer Maik Machulla hatte am vergangenen Donnerstag bei Sky schon das Interesse am Spieler bekundet.

Meistgelesene Artikel

Durch die Verkündung der Löwen scheint nun der Weg für Mensahs Wechsel frei zu sein.

Mensah, der mit der dänischen Nationalmannschaft 2016 Olympia-Gold gewann, spielt seit 2014 bei den Löwen. Mit den Mannheimern holte er 2016 und 2017 die deutsche Meisterschaft, 2018 den DHB-Pokal.

Wo die Zukunft von Guardiola liegt, ist aktuell noch offen. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image